POLITIK
03/12/2015 00:31 CET | Aktualisiert 03/12/2015 00:34 CET

Ist "Deso Dogg" doch noch nicht tot?

Screenshot
Der deutsche Terrorist Denis Cuspert tauchte in einem neuen IS-Video auf

Ist er doch nicht tot? Einen Monat, nachdem die USA offiziell den Tod des deutschen IS-Terroristen Denis Cuspert meldeten, hat die Terromiliz ein neues Propagandavideo veröffentlicht. Darin ist der ehemalige Berliner Rapper, der sich "Deso Dogg" nannte, sehr lebendig.

Unklar ist, wann das Video aufgezeichnet wurde. Sollte es nachdem dem Luftangriff auf Cuspert am 16. Oktober gemacht worden sein, wäre es der Beweis, dass der Terrorist noch am Leben ist. Schon im November meldeten deutsche Sicherheitsbehörden Zweifel am Tod Cusperts. Sie hätten ein Telefongespräch abgehört, auf dem Cuspert als Sprecher indentifiziert wurde.

In dem neuen Film sitzt Cuspert auf einer Parkbank. Im Hintergrund grast ein Schimmel. Der deutsche Terrorist spricht von einem deutschen Selbstmordattentäter aus Solingen mit dem dem Kampfnamen Abu Yasir al-Almani und preist seine Tat. Er fordert deutsche Muslime auf, in das IS-Gebiet zu reisen und für die Miliz zu kämpfen.

Einiges spricht aber dafür, dass das Video schon älter ist. So erwähnt Cuspert Ereignisse wie den Bericht über seinen Tod oder die Anschläge von Paris nicht. Das Attentat des Deutschen aus Solingen fand offenbar schon 2014 in Kirkuk statt.

Auch auf HuffPost:

Rapper "Deso Dogg": Deutscher IS-Dschihadist Denis Cuspert ist tot

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite