POLITIK
01/12/2015 14:20 CET

Mit diesen Mitteln will Putin jetzt die Türkei einschüchtern

dpa

Der Konflikt zwischen Russland und der Türkei vertieft sich. Seit dem Abschuss des russischen Jagdbombers vom Typ SU-24 im November streiten sich beide Länder um die Rechtmäßigkeit des Vorfalls – und eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht.

Putin reagierte jetzt mit Sanktionen gegen die Türkei. Nach Informationen der Deutschen Presseagentur (dpa) müssen Russen zukünftig auf Hühner- und Putenfleisch, Tomaten, Apfelsinen, Weintrauben und Salz aus der Türkei verzichten.

Am Neujahrstag tritt zusätzlich eine Visapflicht für Türken in Kraft. Seit 2011 war der visafreie Reiseverkehr zwischen beiden Ländern garantiert gewesen. Zusätzlich werden jetzt auch alle Charterflüge mit der Türkei eingestellt.

Mit Material von dpa

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

"Ein Stoß in den Rücken": Das sagt Wladimir Putin über den Abschuss des russischen Kampfflugzeugs

Hier geht es zurück zur Startseite