ENTERTAINMENT
01/12/2015 07:25 CET | Aktualisiert 01/12/2016 06:12 CET

Carrie Fisher verrät, wie schwer es ist Prinzessin Leia zu sein

Für ihre Rolle in Star Wars musste Carrie Fisher abspecken.
Paul A. Hebert/Invision/AP
Für ihre Rolle in Star Wars musste Carrie Fisher abspecken.

Für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" kehrt Carrie Fisher ("Das Imperium schlägt zurück") schon bald wieder in die Rolle zurück, die sie einst weltberühmt machte: Prinzessin Leia. Dass das allerdings gar nicht so einfach war, verriet die 59-Jährige jetzt dem britischen Magazin "Good Housekeeping". Demnach habe sie sich unter Druck gesetzt gefühlt, einige Kilos zu verlieren, um dem Schönheitsideal der Filmbranche zu entsprechen: "Sie wollten mich nicht komplett engagieren - nur dreiviertel von mir!"

Fisher zufolge werde in Hollywood nach wie vor das meiste vom äußeren Erscheinungsbild abhängig gemacht. "Ich bin in einem Geschäft, in dem alles was zählt Gewicht und Aussehen ist", so die Kalifornierin. Daher habe sie vor dem Drehstart viel Sport getrieben, ihre Ernährung umgestellt und damit insgesamt über 15 Kilogramm verloren. Spaß gemacht habe ihr diese Prozedur aber nicht: "Wir behandeln Schönheit wie einen Erfolg und das ist verrückt".

Den Trailer zum lang erwarteten Star Wars Streifen "Das Erwachen der Macht" gibt es hier zu sehen

1977 stand Fisher das erste Mal als Prinzessin Leia vor der Kamera. Damals war die Schauspielerin gerade einmal 19 Jahre alt und ließ die Jedi-Ritterin in jugendlicher Schönheit erstrahlen. Natürlich sind viele Fans gespannt darauf, was aus der mutigen Kämpferin geworden ist - und wie sie gealtert ist. Antworten auf alle Fragen gibt es schon bald im Kino, am 17. Dezember läuft die neueste "Star Wars"-Episode in den deutschen Kinos an.