ENTERTAINMENT
01/12/2015 10:44 CET | Aktualisiert 01/12/2016 06:12 CET

Adele erklärt ihre Abneigung gegen Streaming-Dienste

Greg Allen/Invision/AP
Adele verriet nun wieso es "25" nicht bei Spotify gibt.

Adeles (27) "25" ist das heißeste Album der Stunde. Zumindest für diejenigen, die ihre Musik nicht von Spotify und Apple Music beziehen. Denn Streaming-Diensten hat die "Hello"-Sängerin ihr Werk nicht zur Verfügung gestellt. Adele scheint eine regelrechte Aversion gegen Musik-Streaming zu haben. "Es ist wahrscheinlich die Zukunft, aber was soll's", sagte sie dem "Rolling Stone".

"Es gibt Kinder, die vielleicht neun Jahre alt sind, die nicht einmal wissen, was eine verdammte CD überhaupt ist!" erklärte sie. "Ich stelle meine CDs zuhause zur Schau, einfach um etwas zu beweisen. Vielleicht werden CDs ein Riesen-Comeback haben, so wie Vinyl. Eigentlich fände ich es gut, Kassetten kämen wieder, einfach um die Nervensäge zu spielen. Ich habe immer noch alle meine Destiny's-Child-Kassetten", fügte sie lachend hinzu.

Das Musikvideo zu Adeles aktueller Single "Hello" gibt es bei Clipfish

Ausgeschlossen ist es indes nicht, dass "25" doch noch bei Streaming-Diensten landet. "Ja, wahrscheinlich", sagte Adele vor Kurzem in der "Today"-Show, als Moderator Matt Lauer sie fragte, ob ihr Album in der Zukunft auch gestreamt werden könne. "Ich bin sicherlich niemand, der die Dinge aufrütteln will. Ich mache einfach nur das, was ich immer gemacht habe."

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite