VIDEO
30/11/2015 12:32 CET | Aktualisiert 01/12/2015 04:01 CET

Pirelli-Kalender 2016: Starfotografin Leibovitz zeigt starke Frauen

Die Starfotografin Annie Leibovitz (66) hat für den neuen Pirelli-Kalender 13 Frauen abgelichtet, die in ihrem Wirkungsbereich herausragend sind. So fotografiert sie John Lennons Witwe, die Künstlerin Yoko Ono (82), Tennis-Ass Serena Williams (34) und Musikerin Patti Smith (68), aber auch Teenie-Bloggerin Tavi Gevinson (19).

Der Kalender des italienischen Reifenherstellers, der zum 43. Mal erscheint, ist zwar für erotische Bilder bekannt. Aber Leibovitz hat ihre Modelle in diesem Jahr nicht nackt abgelichtet, sondern "genau so, wie sie sind". Das betonte die Fotografin bei der Kalender-Vorstellung am Montag in London.

Nur zwei Frauen tragen fast nichts

Zwei Frauen zeigen in dem Kalender mehr Haut. US-Komikerin Amy Schumer (34) ist die eine. Sie hat sich im Seidenhöschen und mit High Heels ablichten lassen. Jedoch ohne sexy Gesichtausdruck, dafür mit Speckröllchen am Bauch und einer Kaffeetasse in der Hand. Trotzdem: "Ich habe mich noch nie so schön gefühlt", sagte Schumer in einem am Montag präsentierten Video zum Kalender.

Serena Williams (34) hingegen entzückt mit ihren nackten Rücken und einem sinnlichen Gesichtsausdruck.

Weitere starke Frauen in dem Kalender sind die chinesische Schauspielerin Yao Chen, das russische Supermodel Natalja Wodjanowa, Filmproduzentin Kathleen Kennedy, Kunstsammlerin Agnes Gund mit ihrer Enkelin, Schriftstellerin Fran Lebowitz, Unternehmerin Mellody Hobson, Regisseurin Ava DuVernay und Künstlerin Shirin Neshat. Für den Pirelli-Kalender haben unter anderem schon Mario Testino, Peter Lindbergh und Karl Lagerfeld gearbeitet.

Auch bei HuffPost:

Das denken Männer wirklich über kleine Brüste

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite