LIFESTYLE
30/11/2015 12:38 CET | Aktualisiert 30/11/2015 13:38 CET

13 Gründe, warum du deine Mutter jeden Tag anrufen solltest

Thanasis Zovoilis via Getty Images
Mother having fun with his daughter

Wenn ich an meine Kindheit denke, dann denke ich immer auch an meine Mutter.

Meine Mutter mit kurzen schwarzen, verstrubbelten Haaren und mehlbestäubten Händen, wie sie mit mir und meiner Schwester ein volles Blech Weihnachtsplätzchen in den Ofen schiebt.

Meine Mutter, wie sie mit entnervtem Blick auf die Uhr deutet, als ich zu ihr ins Auto steige, weil ich schon wieder so rumgetrödelt habe nach dem Sportunterricht.

Meine Mutter, wie sie mit mir geduldig die Läden durchstreift auf der Suche nach dem perfekten Kleid für den Abschlussball in der Tanzschule mit 16 Jahren.

Ihr stolzer Blick, als die Dekanin bei der Zeugnisverleihung meinen Namen aufruft und ich den Mittelgang der großen Aula in der Uni nach vorne laufe.

Meine Mutter war immer da. Nie hatte ich das Gefühl, sie würde mich auch nur eine Sekunde im Stich lassen. Das hat sich bis heute nicht verändert. Ich kann mich immer auf sie verlassen. So sehr, dass ich sie und ihre Unterstützung und Liebe manchmal als zu selbstverständlich nehme.

Dabei ist so eine Mutter das Beste, was einem im Leben passieren kann. Deine Mutter, die dich unterstützt und die für dich da ist, egal was passiert.

Die aber neben all dem Mama-Sein auch - und das vergessen wir gerne - eine eigenständige Person ist, mit Wünschen, mit Gefühlen, mit Ängsten. Die sich manchmal ein bisschen einsam fühlt, jetzt da ihre beiden Töchter ausgezogen sind.

Niemand wird dich je so sehr lieben wie deine Mutter es tut. Du solltest jeden Moment ausnutzen, den du noch mit deiner Mama hast.

Hier sind 13 Gründe, warum du deine Mutter jeden Tag anrufen solltest:

1. Sie ist absolut ehrlich zu dir

Deine Mutter ist eine der wenigen Menschen, die dir ohne Umschweife mitteilen, wenn sie finden, dass du gerade dabei bist, eine Riesendummheit zu begehen. Weil du für diesen blonden Surflehrer nach Neuseeland ziehen willst. Oder beschließt, dir Extensions in die Haare zu kleben. Oder dich dieser esoterischen Astrologie-Gruppierung anschließen willst.

2. Sie ist immer auf deiner Seite

Sie findet sicher nicht alles großartig, was du so abgezogen hast in all den Jahren. Aber das Gute ist: Egal, was passiert - sie wird zu dir halten.

3. Sie bringt dich auf den Boden der Tatsachen zurück

Du denkst, deine Welt bricht zusammen, weil der Typ, mit dem du dich seit zwei Wochen triffst, nicht mehr auf SMS antwortest? Drei Minuten Telefonat mit ihr und du musst dir eingestehen: Du hast eventuell ein klitzekleines Bisschen überreagiert.

4. Sie will immer dein Bestes

Manchmal willst du das, was sie dir zu sagen hat, gar nicht hören. Wie oft hast du früher wüste, hasserfüllte Beschimpfungen in dein Kopfkissen gebrüllt, als sie dir wieder nicht erlaubt hat, mit den älteren Freundinnen Cocktails trinken zu gehen. Und du mit 14 als Einzige immer noch kein Handy hattest. Heute weißt du: All das hat sie nicht gemacht, um dich zu ärgern, sondern weil sie dich beschützen wollte. Und obwohl sie weiß, dass du heute gut auf dich selbst aufpassen kannst - den Beschützerinstinkt kann sie nicht abschalten.

5. Bei niemandem kannst du dich so gut ausheulen wie bei ihr

Wer sonst hört sich schon 20 Minuten am Stück geduldig dein Gejammer darüber an, dass sich heute wieder die ganze Welt gegen dich verschworen hat?

6. SMS mit ihr zu schreiben, treibt dich sowieso in den Wahnsinn

Seit einiger Zeit hat sie auch ein Smartphone und sie gibt sich ja auch echt Mühe bei Whatsapp. Aber du hast einfach keinen Nerv abzuwarten, bis sie es nach vier Minuten geschafft hat, eineinhalb Sätze zu tippen - in denen mindestens vier Wörter der Autokorrektur zum Opfer gefallen sind und den Satz sowieso vollkommen unverständlich machen. Und dann nochmal vier Minuten, bis sie dann erklärt hat, was sie eigentlich meinte. Nach zehn Minuten rufst du eh entnervt an - dann könnt ihr auch gleich telefonieren.

7. Sie kennt dich so gut wie fast niemand sonst

Auch wenn du versuchst, zu verstecken, wenn es dir nicht gut geht - deine Mutter merkt sofort, wenn bei dir was nicht stimmt. Manchmal reicht schon ein harmloses “Hallo Mama” und sofort weiß sie, was los ist.

8. Sie weiß für jede Lebenslage einen guten Rat

Wenn das Finanzamt Briefe schickt, die du nicht verstehst oder der Rotweinfleck auf dem hellen Kleid auch nach drei Mal waschen nicht rausgeht - Mama weiß, was zu tun ist. Weil sie ziemlich sicher schon mal in derselben Situation war oder es ansonsten für dich herausfindet.

9. Sie verurteilt dich nicht

Deiner Mutter gegenüber musst du nichts beweisen. Sie liebt dich sowieso. Und das wird sie auch immer tun.

10. Sie gibt dir den nötigen Schubser, um Dinge anzugehen

Auch wenn du es nur ungern zugibst: Manche Dinge haben sich seit der Schulzeit nicht wirklich verändert. Das Geld für deinen Strafzettel überweist du erst, wenn deine Mutter dich drei Mal dran erinnert hat. Und wenn sie dich nicht an jeden Feiertag erinnern würde, dann stündest du regelmäßig vor einem verschlossenen Supermarkt.

11. Sie freut sich wirklich, wenn du anrufst

Immer. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Außer sie steht grade beim Bäcker an der Kasse. Dann freut sie sich auch, ist aber überfordert.

12. Sie vermisst dich

Du fehlst ihr. Seit du zu Hause ausgezogen ist, hat sie oft das Gefühl, dass sie plötzlich kein wichtiger Teil deines Lebens mehr ist. Sie wünscht sich, dass du sie auf dem Laufenden hältst.

13. Um ihr zu sagen, wie lieb du sie hast.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Dieser Vater schüchtert den Freund seiner Tochter auf geniale Art und Weise ein

Hier geht es zurück zur Startseite