POLITIK
29/11/2015 03:38 CET | Aktualisiert 29/11/2015 03:38 CET

Behörden bestätigen: Flüchtlingszahlen in Deutschland gehen erstmals zurück

dpa

Die Anzahl der nach Deutsch­land ein­ge­reis­ten Flücht­linge ist in den vergangenen Tagen deut­lich zurück­ge­gan­gen. Ein Spre­cher der Bun­des­po­li­zei sagte der "Bild am Sonntag": „Letz­ten Don­ners­tag wur­den bun­des­weit 6561 Migran­ten fest­ge­stellt, am Frei­tag 3426.“

Die Mehr­zahl der Flücht­linge reiste über Bay­ern nach Deutsch­land ein. Gründe für den Rück­gang sind nach Ansicht von Exper­ten das schlechte Wet­ter im Mit­tel­meer­raum und ver­schärfte Kon­trol­len auf der soge­nann­ten Bal­kan­route.

Auch Österreich hatte zuletzt einen Rückgang des Flüchtlingszustroms vermeldet. "Wir erwarten heute keine Neuankünfte. Wir rätseln selber darüber, warum es jetzt so ruhig ist", sagte ein Sprecher der Polizei in der Steiermark am Freitag.

Auch auf HuffPost:

Brandbrief an Bezirksregierung: Bürgermeister hat genug und stellt ein "Flüchtlings-Ultimatum"

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite