POLITIK
27/11/2015 11:39 CET | Aktualisiert 27/11/2015 11:39 CET

"Es gibt No-go-Areas für Journalisten"

Getty

Darum geht's: Immer wieder gibt es auf Demonstrationen rechtspopulistischer Bewegungen wie Pegida oder der AfD Angriffe auf Pressevertreter. Die Situation verschärft sich - und manche Journalisten fürchten sich bei Berichten vor Ort.

Gefunden bei:tagesspiegel.de

"Eiskalter Hetzer": So reagiert Justizminister Maas auf den Goebbels-Vergleich von Pegida-Chef Bachmann

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite