ENTERTAINMENT
26/11/2015 04:46 CET | Aktualisiert 26/11/2016 06:12 CET

Emotionales Interview: Eagles of Death Metal trotzen dem Terror

Die Eagles of Death Metal wollen sich nicht unterkriegen lassen.
Barry Brecheisen/Invision/AP
Die Eagles of Death Metal wollen sich nicht unterkriegen lassen.

Knapp zwei Wochen nach den Anschlägen in Paris sprechen die Eagles of Death Metal ("I Got a Feelin") jetzt über die Geschehnisse des 13. Novembers. Im Interview mit dem Magazin "Vice" versichern sie, die Europa-Tour fortzuführen und noch einmal in Frankreichs Hauptstadt zu spielen. "Ich kann es kaum erwarten, wieder in Paris zu sein. Ich will, dass wir die erste Band sind, die im Bataclan spielen, wenn es wieder öffnet. Ich will dorthin zurückgehen und leben", erklärt Frontmann Jesse Hughes (43).

Das emotionale Interview muss immer wieder unterbrochen werden. Die Bandmitglieder kämpfen mit ihrer Stimme und den Tränen, doch ihre Nachricht ist eindeutig: Sie wollen ihr Leben nicht mit Angst führen, sondern sind glücklich und dankbar für das, was ihnen geblieben ist. Auch der Zusammenhalt und die Solidarität nach den Anschlägen berührt sie tief: "Wenigstens passiert nach all dem jetzt etwas Schönes."

Erfahren Sie auf Clipfish mehr zu dem ersten Statement der Band auf ihrer Facebook-Seite

Am Ende des Gesprächs bitten sie Musiker, egal welchen Genres, ihren Song "I love you all the time" zu covern. Alle Einnahmen daraus sollen gespendet werden. Auch Musik-Streaming-Dienste wie Apple und Spotify bitten sie, sich diesem Projekt anzuschließen.