VIDEO
25/11/2015 04:57 CET | Aktualisiert 25/11/2015 08:00 CET

Warum ihr niemals prüfen solltet, wer euer Facebook-Profil besucht hat

Wisst ihr, wer sich so durch euer Facebook-Profil klickt? Habt ihr vielleicht schon einmal einen Trick ausprobiert, um das herauszufinden? Es gibt Tools, mit denen das möglich sein soll. "Chip" hat jetzt getestet, was dahinter steckt. Sie haben herausgefunden, ob, und wie ihr eure letzten Profilbesucher sehen könnt.

Viele verschiedene Angebote versprechen eine Liste vergangener Profil-Besucher. Dabei solltet ihr aber sehr vorsichtig sein, da sich hinter diesen Tools meistens nur Fälschungen verstecken. Oder im schlimmeren Fall: Betrüger. Facebook hat laut "Chip" auch nach der Änderung der Nutzungsbedingungen im Januar 2015 keinen "Profil-Viewer".

Viele Links, die einen sogenannten Profil-Viewer versprechen, leiten auf eine andere Seite weiter. Dort müsst ihr die Seite erst einmal liken oder teilen und dann werdet ihr nochmals umgeleitet. Durch diese vielen Umleitungen gebt ihr dem Betrüger euren "Accesstoken" frei, dadurch kann er dann in eurem Namen Posts online stellen.

Danach schalten euch diese Betrüger "eine verpixelte Liste mit Personen" frei, schreibt "Chip". Wenn ihr euch dann genauer informiert, werdet ihr wieder auf irgendwelche Gewinnspiel-Seiten, oder Seiten mit Gutscheinen weitergeleitet.

"Chip" erklärt: "Viele Verbraucherschützer warnen vor der Abzocke." Diese sei derzeit in dem sozialen Medium sehr verbreitet. Die Links sind ähnlich wie Spam-Mails, man sollte auf keinen Fall darauf klicken. Egal mit welchem Trick die Betrüger euch locken wollen, Facebook hat keinen Profil-Viewer und deshalb können auch diese Tools euch nicht weiterhelfen.

Wenn ihr doch einmal auf ein Angebot hereingefallen seid, solltet ihr umgehend euer Passwort ändern und den PC auf Viren überprüfen. Wenn ihr Freunde warnt, vergrößert ihr die Aufmerksamkeit auf dieses Thema, und weniger Menschen fallen darauf herein.

Der Seitenquellcode als Unterstützung

Mit dem Seitenquellcode soll man angeblich ganz ungefährlich die letzten Profilbesucher herausfiltern können. Das ist jedoch auch kein qualifizierter Profil-Viewer. Dieser Code verrät lediglich, mit wem man zuletzt in Kontakt stand, also gechattet hat. Wenn ihr das aber wissen wollt, hat "Chip" fünf Schritte zusammengetragen, wie ihr herausfinden könnt, mit wem ihr euch zuletzt unterhalten habt.

  1. Einloggen und Profil öffnen, dann mit einem Rechtsklick am weißen Seitenrand den "Seitenquelltext anzeigen"
  2. [Strg] + [F] drücken und "InitialChatFriendsList" eingeben. Wenn ihr mit Enter bestätigt, kommt ihr zu dem gewünschten Absatz
  3. Jetzt nur noch eine Zahlenfolge bis zum Bindestrich kopieren und hinter www.facebook.com/ einfügen. Zum Beispiel: www.facebook.com/1234567890
  4. Und Tata: Komischerweise ist das Profil eines eurer Freunde. Der war aber nicht zuletzt auf eurem Profil, sondern hat euch eine Nachricht gesendet
  5. "Chip"s Info: Das funktioniert nur mit eurem eigenen Profil, weil ich für diese Informationen eingeloggt sein müsst. Wollt ihr die Daten eines anderen Profils wissen, müsst ihr auch darauf einloggen.

Psychologen warnen: Facebook kann krank machen


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Photo galleryDie 15 beliebtesten Marken im Social Web See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite