ENTERTAINMENT
25/11/2015 04:15 CET | Aktualisiert 25/11/2016 06:12 CET

Das macht Kaley Cuoco mit ihrem Ehe-Tattoo

instagram.com/normancook
Kaley Cuoco überdeckt ihr Ehe-Tattoo

Der "Big Bang Theory"- Star Kaley Cuoco hat zu einem ungewöhnlichen Tattoo-Motiv gegriffen, um die gescheiterte Ehe zu Ryan Sweeting (28) nicht nur so gut es geht aus ihrem Gedächtnis, sondern auch von ihrem Körper zu verbannen. Die 29-Jährige postete auf einem ihrer Instagram-Profile zwei Bilder, die sie dabei zeigen, wie sie sich eine riesige Motte über das Tattoo ihres Hochzeitsdatums stechen lässt. Danke @nero_sct @studiocitytattoo, dass ihr mir dabei helft, meine Fehler auszumerzen. Notiz an mich: lass dir keine zukünftigen Hochzeitstermine auf den Körper machen." Das Ganze versah sie dann noch mit dem Hashtag "Unter 30er-Fehler".

Bevor nun jemand zu sehr über die tiefere Bedeutung des Motten-Kunstwerks grübelt und spekuliert, liefert Cuoco die Antwort lieber gleich mit: "Die tiefe, aussagekräftige, überlebensgroße Bedeutung dieses schönen Bildes aus Tinte, ist... Es überdeckt das letzte."

Interessante Infos über Kaley Cuocos Oberweite gibt es in diesem Video bei Clipfish

Im Sommer 2013 hatten sich Cuoco und der US-Tennisspieler Sweeting liiert, am 31. Dezember desselben Jahres heirateten die beiden in Kalifornien. Im September 2015 wurde dann bekannt, dass sich das Paar entschieden hat nach nur 21 Monaten Ehe wieder getrennte Wege gehen zu wollen. Allerdings ist die Scheidung bislang noch nicht durch. Unklar ist auch, ob ihr baldiger Ex-Mann nachziehen wird. Denn auch Sweeting trägt eine Tätowierung des Hochzeitstermins auf seinem Körper - und verbindet wohl ebenfalls nicht die schönsten Erinnerungen damit.

Lesenswert:

Video: “Big Bang Theorie”-Star: Kaley Cuoco kontert mit einem Nacktbild gegen Hackerangriff

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite