POLITIK
25/11/2015 07:12 CET | Aktualisiert 25/11/2015 09:43 CET

Kampf gegen den IS: Regierung bedankt sich bei Anonymous

Ein britischer Minister dankt den Aktivisten für ihre Unterstützung im Kampf gegen den Terror.
Shutterstock / Rob Kints
Ein britischer Minister dankt den Aktivisten für ihre Unterstützung im Kampf gegen den Terror.

In Folge der Anschläge in Pariserklärte das Hacker-Kollektiv Anonymous dem Islamischen Staat den Krieg. Das Kollektiv aus Online-Aktivisten postete ein Video, in dem sie verkünden: "Anonymous-Mitglieder aus der ganzen Welt werden euch jagen. Ihr solltet wissen, dass wir euch finden und nicht wieder gehen lassen werden. Wir starten die größte Operation, die es je gegen euch gab."

Die britische Regierung ist dankbar für die Anonymous-Aktivitäten

Nun erhält die Gruppe Zuspruch von ganz oben: John Hayes, der britische Minister für Staatssicherheit, zeigt sich dankbar für die Arbeit der Hacker.

Gegenüber dem Innenausschuss der britischen Regierung sagte Hayes am Dienstag, dass die Herausforderung durch die Radikalisierung durch Islamisten im Internet stetig zunehme. Weiter sagte er: "Ich bin dankbar für jeden einzelnen, der in diesen Kampf gegen diese Art des Bösen eingebunden ist." Damit meinte er explizit auch das Hacker-Kollektiv, über das im Innenausschuss kurz zuvor gesprochen worden war.

Die Online-Aktivität radikaler Islamistengruppen sei "immens", warnte Hayes weiter. Umso willkommener scheint deshalb die Hilfe der Hacker. Wer Hayes Auftritt verfolgte, bekam beinahe den Eindruck, als sei die britische Regierung nicht auf die Herausforderung der Internet-Radikalisierung gewappnet - und als sie ohne die Hilfe der Hacker im Kampf gegen den IS chancenlos.

Die Bundesregierung hat sich bisher nicht zu den Aktivitäten der Hacker geäußert.

Lesenswert:

Hacker melden Erfolg: Anonymous soll IS-Konten mit insgesamt drei Millionen Dollar gesperrt haben

Die Reaktionen der internationalen Presse

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite