POLITIK
25/11/2015 22:44 CET | Aktualisiert 26/11/2015 15:33 CET

Im November werden so viele Flüchtlinge kommen wie nie zuvor

Getty
Flüchtlinge an der Grenze zu Deutschland

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Oft wurde gesagt, dass die Flüchtlingszahlen im Winter stark zurückgehen werden. Doch das ist nicht der Fall - ganz im Gegenteil - im November kommen mehr Asylsuchende nach Deutschland, als jemals zuvor in einem Monat.

Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt". Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden bis einschließlich 24. November 192.827 illegale Einreisen registriert. Der bisherige Monatsrekord wurde im Oktober mit 181.000 neuen Flüchtlingen erreicht.

Damit leben schon fast eine Million registrierte Flüchtlinge in Deutschland. Zusammen mit den rund 758.000 von Januar bis Oktober im IT-System der Bundesländer (Easy) registrierten Asylsuchenden steigt die Zahl insgesamt auf 950.827 im laufenden Jahr.

Hinzu kommen unregistrierte Migranten, deren Anzahl unbekannt ist. Zu beachten ist, dass die Easy-Zahlen wie auch die Angaben der Bundespolizei Mehrfachregistrierungen enthalten. Dennoch bilden sie die Realität der Flüchtlingseinwanderung präziser ab, als die vom Bundesamt für Migration (BAMF) veröffentlichte Zahl der Asylanträge, die Hunderttausende Personen, die noch keinen Antrag stellen konnten, ausklammert.

Frankreich fordert Aufnahmestopp für Flüchtlinge

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite