LIFE
25/11/2015 10:42 CET

Als er sah, was in der Weihnachtskrippe lag, war er geschockt

Symbolbild Weihnachskrippe
Getty
Symbolbild Weihnachskrippe

Auf den ersten Blick scheint es wie ein weihnachtliches Wunder. In einem Vorort von New York City machte ein Aufseher einen erstaunlichen Fund in einer Kirche: In der leeren Krippe des Krippenspiels fand er ein neugeborenes Baby. Das berichtet die "New York Times".

Laut Polizeiangaben zeigen Videos, wie eine Frau, die aller Wahrscheinlichkeit nach die Mutter des Babys ist, mit dem kleinen Jungen in der Kirche ankommt und sie ohne ihn verlässt.

Für den Priester der Gemeinde ist diese Aktion allerdings nicht traurig, sondern inspirierend: “Ich denke, es ist wunderschön,” sagte Vater Heanue. “Eine Kirche ist ein Zuhause für alle, die Hilfe benötigen. Und sie muss gefühlt haben, dass dieser Stall - ein Ort an dem Jesus sein Zuhause gefunden hat- das beste Zuhause für ihr Kind ist.”

So ganz legal ist das Vorgehen der Frau allerdings nicht. Zwar gibt es in New York, wie in den meisten Bundesstaaten Amerikas, sogenannte "safe haven laws", die Eltern erlauben, ihre ungewollten Säuglinge anonym an einem Ort wie einem Krankenhaus, einer Feuerwache oder einer Kirche zurückzulassen.

Besonders im Fall einer Kirche muss allerdings jemand über die Anwesenheit des Kindes benachrichtigt, oder das Kind in die Obhut einer anwesenden Person übergeben werden, was in diesem Fall nicht passiert ist.

Die Polizei ist deshalb weiterhin auf der Suche nach der unbekannten Frau. Das Baby scheint aber immerhin gesund und stabil zu sein.

Video:Ihr habt Weihnachten ruiniert: Hasbro verkauft Kinderbackset mit Penis-Spritze

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite