NACHRICHTEN
23/11/2015 12:30 CET | Aktualisiert 11/12/2015 01:39 CET

Verfassungsschutz: 1100 Islamisten könnten jederzeit eine schwere Straftat begehen

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

  • Nach den blutigen Anschlägen in Paris ist die Lage in ganz Europa angespannt.
  • In Salzburg wurden am Donnerstag zwei Verdächtige festgenommen, die mit dem IS in Verbindung stehen sollen.
  • In der belgischen Hauptstadt Brüssel herrscht höchste Terrorwarnstufe. Die Behörden sprechen von einer "ernsten und unmittelbaren" Bedrohung. Schulen, Universitäten, Schwimmbäder und Kinderkrippen blieben daher am Wochenanfang geschlossen. Auch viele Einkaufszentren, große Geschäfte, Supermärkte, Banken und große Versicherungen blieben zu.
  • Bei Polizeieinsätzen am Sonntagabend und am Montag wurden insgesamt 21 Menschen festgenommen. Salah Abdeslam, der wegen der Paris-Anschläge dringend gesucht wird, ist jedoch weiterhin auf der Flucht.
  • Am Dienstag war in Hannover das Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden nach einer Bombendrohung abgesagt worden. Innenminister Thomas de Maizière teilte mit, er könne einen weiteren Anschlag vom Islamischen Staat auch auf deutschem Boden nicht ausschließen.
  • Am Freitag, 13. November, hatten Attentäter in Paris 132 Menschen getötet. Die Angreifer schlugen an mehreren Orten gleichzeitig zu. Die meisten Toten gab es im Konzertsaal Bataclan. Hier töteten die Terroristen 89 Besucher. Insgesamt wurden mehr als 350 Menschen verletzt.

Alle Entwicklungen im NEWS-BLOG:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite