LIFE
22/11/2015 16:52 CET | Aktualisiert 05/01/2016 12:42 CET

Mutter kommt heim und findet einjähriges Kind tot im eingeschalteten Ofen

Symbolbild
Getty
Symbolbild

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Es lässt sich nur als besonders tragisch bezeichnen, was letzte Woche im US-Bundesstaat Texas geschah: Die Mutter Rachel Thompson lässt ihre vier Kinder abends allein zu Hause, um mit ihrem Freund eine Pizza und ein Medikament zu besorgen. Als sie zurückkommt, findet sie eines von ihnen tot vor.

Gerade mal 19 Monate war die kleine J'Zyra alt. Sie liegt im eingeschalteten Ofen, als ihre Mutter sie findet, und starb an Verbrennungen. Thompson versucht noch, ihre Kleinste wiederzubeleben - doch erfolglos.

Laut dem amerikanischen Lokalsender "ABC 13" sind die dreijährigen Zwillinge für den Tod ihrer kleinen Schwester verantwortlich. Anscheinend soll eines das Mädchen hineingeschoben, das andere den Ofen eingeschaltet haben. Die Älteste der vier Kinder, eine Fünfjährige, soll währenddessen bereits geschlafen haben.

Mittlerweile sind die drei älteren Kinder alle in Pflegefamilien untergebracht - in der Familie konnte laut einer amerikanischen Kinderschutzorganisation kein geeigneter Vormund gefunden werden.

Die Mutter steht bald vor Gericht, weil sie ihre Kleinkinder unbeaufsichtigt zu Hause ließ. Das ist vor allem verwunderlich, weil die Großmutter im selben Wohnhaus lebt und leicht über den kurzen Einkauf hätte informiert werden können.

Auch auf HuffPost:

Grausame Gewissheit: Nach Fund von toten Babys: Polizei sucht 45-Jährige

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite