LIFE
21/11/2015 10:14 CET

Zweisprachigkeit kann nach einer bestimmten Krankheit helfen, sich zu erholen

Zweisprachigkeit kann sehr nützlich sein, im Alltag im Beruf ... Forscher haben jetzt herausgefunden, dass Zweisprachigkeit einen Vorteil birgt, mit dem niemand gerechnet hätte: Sie hilft der Gesundheit.

Die Zeitschrift der American Heart Association veröffentlichte eine Studie, die belegt, dass es einen positiven Effekt auf die Heilung des Gehirns nach einem Schlaganfall hat, wenn man mehrere Sprachen spricht und oft zwischen diesen wechselt.

Dafür werteten Forscher des Nizam’s Institute of Medical Sciences in Hyderabad die Daten von 608 Schlaganfallpatienten aus und erhielten ein erstaunliches Ergebnis: Circa 40 Prozent der bilingualen Patienten erlangten ihre normale Gehirnfunktion nach dem Schlaganfall zurück, gegenüber 20 Prozent der einsprachigen Patienten.

Den Vorteil von Zweisprachigkeit sehen die Forscher darin, dass diese Menschen durch das häufige Wechseln zwischen den verschiedenen Sprachen gleichzeitig ihr Gehirn trainieren. Sie betonen aber, dass auch andere intellektuell anspruchsvolle Aktivitäten vor den Schäden eines Schlaganfalls schützen können.

Es scheint also, als wäre an „Gehirnjogging“ und Sudoku wirklich etwas dran.

Auch auf HuffPost: Fotos zeigen deutlich: So schädigt ein Schlaganfall das Gehirn

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite