POLITIK
21/11/2015 08:56 CET | Aktualisiert 21/11/2015 10:08 CET

Newsseiten offline: Das denkt Anonymous wirklich über die deutsche "Lügenpresse"

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Am heutigen Samstag hatten mehrere deutsche News-Seiten wie "Spiegel Online" und "Focus Online" technische Probleme. Auch die Huffington Post war teilweise betroffen. Vermutlich lag es an einer Server-Störung.

Die Betreiber der deutschen Facebook-Seite Anonymous behaupteten, dass sie dafür verantwortlich seien. Hinter der Seite stecken allerdings nicht die echten Aktivisten von Anonymous Deutschland, sondern eine rechte Gruppierung, die den Namen für ihre fremdenfeindliche Propaganda nutzt:

www.spiegel.de TANGO DOWN. Expect us!

Posted by Anonymous on Saturday, 21 November 2015

"Erwartet uns", stand dort, kurz vorher veröffentlichte die Seite einen Post über "Mediennutten" und "Direktionshuren". Die Betreiber der Seite hetzen dort regelmäßig über die "Lügenpresse".

Inzwischen hat sich aber das echte Anonymous Deutschland bei Twitter zu Wort gemeldet. Sie legen nahe, dass die Attacke auf die Presse den Idealen der Gruppe widerspricht. "Greift niemals die Medien an", schreiben die Aktivisten, die sich für Informationsfreiheit und Unabhängigkeit einsetzen:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Cyberkrieg gegen den Terror Mit diesem 8-Punkte-Plan will Anonymous den IS "vom Erdboden auslöschen"

Hier geht es zurück zur Startseite