LIFE
20/11/2015 06:31 CET | Aktualisiert 20/11/2015 09:36 CET

Es war ihr peinlich, ein Kopftuch zu tragen - bis etwas mit ihr passierte

Die junge Frau schildert, wieso sie begann das Kopftuch zu lieben.
Talk Islam
Die junge Frau schildert, wieso sie begann das Kopftuch zu lieben.

Kopftuchträgerinnen? Das sind doch alles Terroristen! Frauen, die ein Kopftuch tragen haben mit Vorurteilen und Stigmatisierungen im Alltag zu kämpfen. Abschätzige Blicke in der U-Bahn und Leute, die mit dem Finger auf Frauen mit Kopfbedeckungen zeigen sind keine Seltenheit. Das Kopftuch ist zum Symbol für den Islam geworden. Viele glauben, dass es auch für die Unterdrückung der Frau steht. Doch ist das wirklich so?

Dieses bewegende Video zeigt ein anderes Bild. Schaut euch die Geschichte einer jungen Frau an, die sich immer für ihr Kopftuch geschämt hat. Bis etwas wundervolles passiert:

Zweifel, mangelndes Selbstbewusstsein, die eigene Familie: Jedes Mädchen hat mit Hindernissen zu kämpfen, wenn es sich für das Kopftuch entscheidet. Die Protagonistin des Videos ist keine Ausnahme. In ihrer Highschool-Zeit versucht sie wie alle andern zu sein, sich anzupassen, jedem Trend zu folgen. Ihr mangelndes Selbstbewusstsein versucht sie mit Make-Up auszugleichen: „Mein Selbstbewusstsein wurde abhängig vom Make-Up, das ich trug.“ Mehrfach fragt sie sich als einzige Muslima, wieso sie so anders als alle anderen Kinder in der Schule ist. Sie durchlebt eine Identitätskrise, ist einsam und ratlos.

Die Muslima schildert, wie die Liebe zwischen ihr und dem Kopftuch beginnt: „Ich dachte es geht beim Kopftuch nur um Sittsamkeit. Ich dachte das Kopftuch soll Frauen nur vor den Blicken der Männer schützen. Aber diese Sicht war einseitig und oberflächlich.“

Sie beginnt zu begreifen, dass ein Kopftuch mehr als nur ein bloßes Stück Stoff ist. Der Hijab ist ein sichtbares Zeichen für die Verbindung zu ihrem Gott. Ein offenes Bekenntnis zu ihrer eigenen Identität. Durch das Kopftuch änderte sich alles. Die Frau hatte endlich zu ihrer Einzigartigkeit gefunden anstatt sich von der Masse leiten zu lassen.

Das Video der Initiative Talk Islam macht anderen Frauen Mut, die gerade in einer ähnlichen Situation sind. Es schafft aber auch die Möglichkeit für Nicht-Muslime zu begreifen, wieso Frauen sich bewusst zu diesem drastischen Schritt entscheiden. Mehr als 50.000 Mal wurde das Video geteilt. Viele junge Frauen nehmen das Video zum Anlass, um ihre eigene Erfahrungen zu teilen.

Lesenswert:

"Close the loop": Muslimas lieben H&M für seine neue Werbekampagne

Photo galleryIn diesen Ländern leben Frauen am besten See Gallery

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite