LIFESTYLE
16/11/2015 09:09 CET | Aktualisiert 16/11/2015 09:12 CET

Nach Terror in Paris: Musiker Alex Diehl schreibt bewegenden Song

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

"Es ist nur ein Lied, doch ich sing’s nicht allein...“

Mit diesen Worten spricht der Musiker Alex Diehl (27) vielen Menschen aus der Seele – 59.481 Menschen, um genau zu sein. Und in jeder Minute werden es mehr.

ich habe "ein kleines Lied " geschrieben... nach dem ich gestern das Fußballspiel im TV gesehen habe... mir blieb der...

Posted by Alex Diehl on Samstag, 14. November 2015


Der Songwriter aus Waging am See hat ein Lied geschrieben, „nachdem ich gestern das Fußballspiel im TV gesehen habe“. Auf Facebook schreibt er: "Mir bleib der Atem weg, als ich den Knall hörte. Ich glaube, dass so ziemlich jeder unter der Haut spürte, dass das kein Böller oder ein kleiner Scherz war.“

Er will nicht nichts sagen, so Diehl in seinem Statement weiter. Deshalb habe er ein Lied geschrieben, um darauf aufmerksam zu machen, dass es viele Leute gebe, die sich trotz des Terrors nicht einschüchtern lassen wollen. Die dagegen halten, mit Anstand und friedlich.

Diehl ruft dazu auf, trotz aller Angst und Wut durch die Anschläge in Paris, nicht den Hass gewinnen zu lassen. Mit einigen Textzeilen von John Lennons "Imagine“ erinnert er an ein friedliches Miteinander und dass die Menschen auf dieser Welt in Einigkeit leben werden.

Das kurze, schlichte Video, das Diehl am vergangenen Samstag bei Facebook hochgeladen hat, verbreitet sich derzeit rasend schnell über die sozialen Netzwerke. Ein Zeichen dafür, dass es einen aktuellen Nerv innerhalb der Gesellschaft trifft.

Diehl selbst ist vom Erfolg seines Songs überrascht. Dem Bayrischen Rundfunk sagte er: "Ich bin gar nicht dazu gekommen, denn ich nehme gerade ein Album auf. Mein Management hat mich vorher angerufen: 'Alter, eine Million Aufrufe!' Dann hab ich erst reingeschaut. Normalerweise erhalte ich für meine Videos vielleicht 1.000 Aufrufe."

Er selbst wolle politisch weder links noch rechts stehen, sondern einfach menschlich sein. Das ist ihm mit "Nur ein Lied" wohl eindeutig geglückt.

Terror in Paris: Anschläge erschüttern Frankreich

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite