LIFESTYLE
16/11/2015 17:05 CET | Aktualisiert 16/11/2015 17:18 CET

Das sind die 8 häufigsten Fehler bei der Partnerwahl - und sie können euer Leben ruinieren

Sam Edwards via Getty Images
Sun shining behind couple hugging with eyes closed

Es ist ein Thema, das sehr viele Menschen bewegt: die Suche nach der großen Liebe. Doch bei kaum etwas anderem liegen wohl ekstatische Freude und bodenloses Leid näher beisammen.

Damit ihr in eurer Partnerwahl nicht mehr oder zumindest nicht mehr so oft danebenliegt, findet ihr hier die 8 größten Fehler, die ihr vermeiden solltet.

1. Ihr trefft Entscheidungen aus Angst: Angst ist nie ein guter Ratgeber, besonders nicht wenn es um Liebe geht. Wenn du nur nach einem Partner suchst, weil du Angst vor dem Alleinsein hast und du permanent von deinen Bekannten nach einer möglichen Beziehung ausgefragt wirst, ist das keine gute Idee. Obwohl 30 Prozent der geschiedenen Frauen schon an ihrem Hochzeitstag wissen, dass sie nicht den "Richtigen" gefunden haben, heiraten sie ihn aus genau dieser Angst heraus trotzdem und bringen damit Unglück über sich und ihren Partner.

2. Ihr glaubt, dass der Partner sich für euch ändern wird:

3. Ihr lasst euch von der Liebe blenden: Eine neue Liebe hebt uns auf Wolke Sieben und lässt uns von dem ganz großen Glück träumen. Studien haben bestätigt, dass es uns besonders in dieser Zeit sehr schwer fällt, uns auf etwas anderes als den Partner zu konzentrieren. Doch ihr solltet es nicht verpassen, genau herauszufinden, was sich eure zweite Hälfte unter eurer Beziehung vorstellt. Denn die Realität stellt sich schneller ein als man denkt - und dann zählt auf Dauer nur, wie gut ihr wirklich harmoniert.

4. Ihr verliebet euch in die Erscheinung eines Menschen: Es heißt, der erste Eindruck zähle am meisten. Doch damit eine Beziehung den ersten Streit überdauern kann, muss da mehr sein als nur ein attraktives Äußeres. Denn der Körper allein ist vergänglich und kann grundverschiedene Einstellungen auf Dauer nicht überbrücken, wie die Psychosoziologin Sonja Deml erklärt.

5. Ihr habt die falschen Ansprüche: Wer unrealistisch hohe Ansprüche an seinen Partner stellt, wird wohl lange suchen. Doch auch zu niedrige Ansprüche sorgen für wenig Glück und Zufriedenheit in einer Beziehung. Das Wichtigste sei, dass man gemeinsame aber auch sich ergänzende Leidenschaften und Lebensziele hat, sagt Deml.

6. Ihr lasst euch von anderen bei der Partnerwahl beeinflussen: Wer in einer nicht funktionierenden Partnerschaft nur deshalb bleibt, weil ihm gesagt wird, dass er gemeinsam mit dem anderen doch so ein Traumpaar abgebe, wird nie glücklich werden. Dabei zeigen Studien, dass wir uns mehr als wir denken von Freunden und Familie aber auch von Fremden beeinflussen lassen.Da hilft es nur auf das eigene Herz zu hören und auch Entscheidungen zu treffen, die die Gesellschaft nicht gerne sieht.

7. Ihr wisst nicht, was ihr wirklich von einer Beziehung wollt: Damit man den passenden Partner finden kann, muss man sich erst einmal selbst darüber im Klaren sein, was die eigenen Ansprüche sind. Klingt einfach, ist es oft aber nicht. Denn Studien haben herausgefunden, dass es Menschen insgesamt sehr schwer fällt zu wissen, was sie vom Leben wollen. Doch es könnte wohl nichts wichtiger sein, als sich selbst bewusst zu machen, wonach man sucht, um dies dann auch erfolgreich zu finden.

8. Ihr verliert die Leichtigkeit bei der Partnersuche: Wenn sich einfach nicht der oder die "Richtige" finden lässt, suchen die meisten Menschen schnell den Fehler bei sich. "Bin ich wirklich so hässlich?" und "Wieso klappt es nur bei mir nicht?" sind Selbstzweifel, die einen schnell unsicher und verkrampft werden lassen, wie Pädagoge Marcus Damm erklärt. Dabei sind Leichtigkeit und Lockerheit bei der Partnersuche entscheidend, um natürlich und selbstsicher zu wirken.

Das sollte jeder wissen: Warum Frauen die Männer verlassen, die sie lieben

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite