LIFESTYLE
13/11/2015 05:24 CET | Aktualisiert 13/11/2015 06:24 CET

FARC-Rebellin und Ex-Agentin aus Kolumbien posieren zusammen auf sexy Cover

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Ana Pacheco und Isabel Londoño räkeln sich lasziv auf dem Boden, schmiegen sich sanft aneinander. Zwei sexy Frauen, die Männerträume erfüllen. Eine davon nackt, die andere in schwarzen Spitzen-Dessous.

Was auf den ersten Blick aussieht, wie das klassische Cover einer Männerzeitschrift, hat eine weitaus tiefere Bedeutung. Denn die Frauen auf dem aktuellen Titelblatt des kolumbianischen Männermagazins “Soho“ waren vor nicht allzu langer Zeit noch erbitterte Gegnerinnen.

La Paz según SoHo. Última portada. Foto: @hernanpuentes Asistente de fotografía: @jrjunior12 Modelos: un par de valientes! 1. @isabelalondom Maquillaje y pelo: @ramosalex Asistente de maquillaje: @juanitomasa1 Vestuario: @frenchvanillalingerie❤️ 2. #anapacheco Maquillaje y pelo: @oscartsanchez Textos de: Salud Hernández y mi preferido Alfredo Molano❤️ Editoriales interiores: fotografías de @isabelalondom por @hernanpuentes Fotografías #anapacheco por @alequint Diseño de portada: @dmagnocv Y @jimenarodriguezb un año después gracias a tí habemus detective❤️ de un viaje en el que pasamos felices salió media portada jeje

Ein von Lucía (@luciasotelosantos) gepostetes Foto am


FARC-Rebellin und Ex-Agentin

Ana Pacheco (rechts), ehemalige Rebellin der linken Guerilla-Organisation FARC und Isabel Londoño (links), Ex-Agentin des kolumbianischen Geheimdienstes DAS, kämpften jahrelang für unterschiedliche Lager. Dass sie nun gemeinsam in inniger Umarmung auf einem Erotik-Cover posieren, sorgt in Kolumbien für große Überraschung.

Pacheco sagte gegenüber dem Radiosender Blu: „Sie stand auf der einen Seite und ich auf der anderen. Wenn wir aber den ersten Schritt gehen und uns umarmen – warum sollten wir uns dann nicht vergeben können?“

Bürgerkrieg seit Jahrzehnten

Mit diesem Foto wollen beide Frauen ein Zeichen für die Versöhnung setzen. Seit mehr als drei Jahren verhandeln die kolumbianische Regierung und die Guerilla-Organisation über einen Waffenstillstand. Der Konflikt dauert bereits seit Jahrzehnten an und hat auf beiden Seiten mehrere Hunderttausend Todesopfer gefordert.

Wenn alles gut geht, soll im kommenden Frühjahr ein Friedensvertrag unterzeichnet werden, der im Anschluss durch ein Votum der Bevölkerung legitimiert werden soll.

Kolumbien will Friedensvertrag

Der Bürgerkrieg in Kolumbien zwischen staatlichem Militär, der linken Guerilla-Gruppe FARC und rechten Paramilitärs stellt das Land regelmäßig vor eine politische und wirtschaftliche Zerreißprobe. Die FARC fordert eine verfassungsgebende Versammlung für Kolumbien. Die Regierung lehnt diese Forderung ab.

Das erotische Foto der beiden kolumbianischen Frauen erinnert übrigens stark an ein „Rolling Stone“-Cover, auf dem John Lennon und Yoko Ono in ähnlicher Pose einst gegen den Vietnamkrieg demonstrierten.

Verlorene Zeit bei der FARC

Anna Pacheco und Isabel Londoño sprechen in der Novemberausgabe von “Soho“ über ihre Erfahrungen bei der FARC, beziehungsweise beim Geheimdienst.

Pachecosagt darin: “Wenn ich um Verzeihung bitten müsste, dann würde ich das heute tun. Zwei Jahre lang habe ich für die Guerilla gekämpft. Jetzt betrachte ich das als verlorene Zeit.“

Video: Diese Stars waren oben ohne auf Zeitschriften-Covers zu sehen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite