NACHRICHTEN
13/11/2015 07:24 CET | Aktualisiert 13/11/2015 17:04 CET

Acht Babyleichen in Oberfranken gefunden – mutmaßliche Mutter gefasst

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Neue Schocknachricht zu den in Oberfranken gefunden Babyleichen: Bei den sterblichen Überresten aus einem Haus in Wallenfels handelt es sich nicht wie bislang vermutet um zwei, sondern um acht Säuglinge. "Die sind in einem schlechten Zustand", sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Bei dem Fund dürfte es sich um einen der schlimmsten Fälle dieser Art in den vergangenen Jahren in Deutschland handeln.

Die grausige Entdeckung machte die Polizei in der Wohnung einer 45 Jahre alten Frau in Wallenfels im nordbayerischen Landkreis Kronach. Die mutmaßliche Mutter der Kinder wurde inzwischen gefasst. Ob sie als dringend tatverdächtig gilt, ist unklar.

Die gefundenen Körper werden seit Freitagmorgen obduziert. Die Untersuchungen der Rechtsmediziner sollen frühestens Anfang nächster Woche Aufschluss darüber geben, wie lange die Kinder bereits tot sind, welches Geschlecht sie haben und woran sie gestorben sind. Die Untersuchungen müssten auch ergeben, ob es möglicherweise noch mehr tote Körper sind.

Mittlerweile wurde die Ermittlungsgruppe "Schlossberg" gegründet. "Es sind noch sehr viele Personen zu befragen und es erfolgen auch weitere Durchsuchungsmaßnahmen", sagte die Polizeisprecherin dazu. Dabei soll vor allem das Anwesen selbst noch genauer unter die Lupe genommen werden. "Unter Umständen kommen auch noch andere Objekte dazu", so die Sprecherin.

Die Überreste der Säuglinge waren am Donnerstagnachmittag bei einem Notarzteinsatz gefunden worden. Der Notarzt war nach Polizeiangaben explizit wegen der Babyleichen und nicht wegen eines anderen Notfalls gerufen worden. Eine Anwohnerin hatte ihn demnach alarmiert.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite