POLITIK
12/11/2015 01:57 CET

Putin will nicht, dass ihr diese Pläne für seinen Atom-Torpedo seht

Putin ließ die Muskeln spielen. Gestern verkündete er im russischen Fernsehen, dass Russland im Besitz einer neuen Atomrakete sei, die jedes Raketenabwehrsystem der Nato überwinden könnte. Dabei saßen seine Militärs im Raum und blätterten wichtigtuerisch in ihren Unterlagen.

Dabei filmten sie zwei staatliche kontrollierte Sender. Leider veröffentlichten sie dabei Dokumente über ein neues Torpedo-System. Die Geheimdokumente zeigten ein noch in der Entwicklungsphase steckendes Torpedo-System mit der Bezeichnung Status-6.

Die Sender löschten die Aufnahmen sofort – doch zu spät. Im Netz werden die brisanten Screenshots fleißig verbreitet. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte und sagte, ein derartiges Versehen dürfe sich nicht wiederholen.

Interessant ist auch der deutlich lesbare Begleittext. Darin heißt es, die Torpedos würden bei ihrem Einschlag die Gebiete derart stark radioaktiv verseuchen, dass sie für lange Zeit für jede "militärische, landwirtschaftliche oder wirtschaftliche Aktivität unbrauchbar" seien.

Putin hatte diese Woche schwere Vorwürfe gegen USA erhoben. Er sagte, Washington wolle durch ein Raketenabwehrsystem Moskaus atomare Kapazitäten "neutralisieren". Moskau brauche deshalb Waffen, die in der Lage sein müssten, jede Form von Raketenschutzschild zu überwinden, erklärte er.

Russen-U-Boote tauchen nah an Unterseekabeln - USA fürchten Ausfall des Internets

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite