POLITIK
11/11/2015 06:46 CET | Aktualisiert 11/11/2015 07:40 CET

Politikforscher sicher: "Bei unter 30 Prozent ist die Kanzlerin weg"

Die Union befindet sich in den Meinungsumfragen im freien Fall. Zuletzt sagten nur noch 34 Prozent der Deutschen, dass sie die Partei bei der nächsten Bundestagswahl wählen würden. Die Frage stellt sich: Wie weit muss es noch bergab gehen, bis Angela Merkel in Frage gestellt wird?

Der Bonner Politikwissenschaftler Tilman Mayer hat darauf eine einfache Antwort. In einem Interview mit der News-Plattform "T-Online" sagte er: "Bei unter 30 Prozent ist die Kanzlerin weg". Bisher halte sie sich im Amt, weil es keine Alternative zu ihr gebe, schreibt "T-Online".

Auch mit dem Politologen Johann Schülein von der Wirtschaftsuniversität Wien sprach "T-Online". Er sagt: "Man hat den Eindruck, das System Merkel kollabiert. Sonst wäre es unmöglich, dass eine so honorige Person so diskreditiert wird."

Zu den sinkenden Umfragewerten der Union kommt auch interner Ärger der CDU. Viele Unionsmitglieder kritisieren Merkel inzwischen öffentlich. Hinzu kommt seit Wochen auch Kritik aus der SPD. Die parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Christine Lambrecht, sagte am Mittwoch: "Wir haben keine Koalitionskrise. Wir haben eine Unionskrise."

Auch auf HuffPost:

„Du Fotze”: Nazi-Göre pöbelt gegen Merkel

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite