POLITIK
10/11/2015 12:14 CET | Aktualisiert 11/11/2015 10:21 CET

So nutzt Erika Steinbach den verstorbenen Helmut Schmidt für ihre Propaganda

Fol/Wochit

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach hat, wie so viele Politiker, nach dem Bekanntwerden des Todes von Helmut Schmidt ihr Bedauern via Twitter ausgedrückt.

Allerdings reagierte sie auf eine streitbare Art und Weise. Sie zitiert einen Satz des Altkanzlers aus dem Jahr 1981, in dem er sich gegen die damalige Einwanderung nach Deutschland aussprach.

Damals hatte Schmidt gesagt: "Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag."

Steinbach instrumentalisiert das Zitat von Schmidt für ihre politischen Zwecke, um heute - im Jahr 2015 - für eine härtere Einwanderungspolitik zu kämpfen. Für ihren geschmacklosen Tweet erntete sie viel Kritik.

Eine Übersicht:

Fünf Zitate von Helmut Schmidt, die in die Geschichte eingehen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite