10/11/2015 05:01 CET | Aktualisiert 17/11/2015 09:10 CET

5 Dinge, die nur Eltern verstehen, die mit Kindern Winterurlaub machen

Allgäu GmbH

Wer mit Kindern in den Urlaub fährt, muss sich immer auf Überraschungen gefasst machen - in positiver und auch negativer Hinsicht, im Sommer wie im Winter. Wenn die Sonne lacht und der Schnee auf der Piste staubt, mag das zwar viele Eltern glücklich machen, aber nicht zwangsläufig den Nachwuchs. Denn die Liebe zum Skifahren wird nicht automatisch weitervererbt...

1. Auf die Bretter, fertig, los? Fehlanzeige!

katringomonova

Ein perfekter Wintertag lockt mit Sonnenschein und frischem Pulverschnee. Also schnell zur örtlichen Skischule und die Kleinen im Kinderkurs unterbringen, bevor es ins Vergnügen geht. So der Plan, doch leider wird daraus nichts, denn es gibt keine freien Plätze mehr in den Kinderskikursen - und das in den Ferien! Schnell kann den skibegeisterten Eltern die Freude vergehen, wenn die nächsten Tage ständig der dreijährige Skianfänger am Bein hängt. Nicht so im Allgäu! Besonders qualifizierte Skischulen mit bestens ausgebildeten Skilehrern warten darauf, den Kindern mit viel Liebe und Geduld den Spaß am Wintersport zu vermitteln.

2. Pipi, Hunger, kalt

jupiterimages

Kein Skitag mit Kindern vergeht ohne diese Sätze:" Ich muss aufs Klo.", " Ich hab Hunger.", "Mir ist kalt.", "Ich bin müde.", "Ich kann nicht mehr." Und wenn das Anliegen dann noch mit Geheule, bockigem Gesichtsausdruck und Krokodilstränen vorgetragen wird, ist schnelle Abhilfe gefragt. Die modernen und familienfreundlichen Skigebiete im Allgäu bieten überall gemütliche Hütten, die jederzeit zum Einkehrschwung einladen. Hier sorgen wärmende Getränke und typisch allgäuerische Gerichte schnell dafür, dass Laune und Skilust wieder steigen.

3. Bei schlechtem Wetter fahr ich nicht!

jessiejanesmith

Obwohl es hier die meisten Sonnenstunden gibt, kann und muss es auch im Allgäu mal schneien. Das gehört zum Winter. Für Verweigererkinder sind bei schlechtem Wetter genug Alternativen geboten: Die Allgäuer Skiorte begeistern mit einer tollen Infrastruktur an Hallenbädern und Wellnessangeboten, zum nächsten Museum oder Indoor-Spielplatz ist es nie weit. So wird aus einem Schlecht-Wetter-Tag schnell ein abwechslungsreicher Gute-Laune-Tag für die ganze Familie.

4. Und weg sind sie

monkeybusinessimages

Wenn die Kinder endlich den Schwung heraus haben und mit flottem Tempo bergab sausen, lauert schon die nächste Gefahr: Die jungen Ski- oder Snowboardfahrer fahren voraus, rasen am nächsten Wegweiser vorbei - anstatt dort zu warten wie ausgemacht-, biegen falsch ab - und weg sind sie. Wer jemals in dieser Situation war, weiß den Wert eines kompakten, halbwegs überschaubaren Skigebietes zu schätzen. Dann hält sich der Schreck für Groß und Klein in Grenzen, die Ausreißer lassen sich schnell wieder einfangen.

5. Nicht schon wieder!

allgäu gmbh

"Immer müssen wir Skifahren! Ich mag heut nicht schon wieder..." - wenn der Urlaubstag mit dieser Aussage beginnt, besteht kein Grund zur Panik. Selbst skifanatische Eltern werden ihren Spaß an einem Tag abseits der Piste haben beim Schlittenfahren, Schneeschuhwandern, Schlittschuhfahren oder fröhlichem Toben im Schnee. Die Kinderherzen freut's und Mama und Papa können ihren Spieltrieb voll ausleben.

allgäu

Mehr Platz, mehr Schnee, mehr Freiheit – mehr Winter für mich.