POLITIK
07/11/2015 14:32 CET | Aktualisiert 07/11/2015 14:32 CET

Er war Putins Berater und "Russia Today"-Mitgründer: Michael Lessin tot in Hotelzimmer aufgefunden

AP

Michael Lessin, Ex-Minister unter Wladimir Putin und Mitgründer des englischsprachigen Nachrichtendienstes "Russia Today", ist tot in einem Hotelzimmer in Washington aufgefunden worden. Die russische Botschaft in der US-Hauptstadt bestätigte am Freitag, dass Lessin nicht mehr lebe.

"Russia Today" hatte zuvor berichtet, der Mann sei im Alter von 57 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Polizeisprecher Sean Hickman sagte, der Tote sei am Donnerstagmittag im noblen Dupont Circle Hotel entdeckt worden.

"Russia Today", das von Mittwoch als Todestag sprach, würdigte Lessin, weil er zur Gründung des Nachrichtendienstes inspiriert habe. Er war von 1999 bis 2004 Presseminister unter Präsident Putin und in den folgenden fünf Jahren präsidialer Medienberater, wie es weiter hieß. Anschließend habe er eine leitende Stelle bei Gazprom-Media, dem größten russischen Medienunternehmen, übernommen.

Ein Verbrechen wurde laut "Russia Today" ausgeschlossen. Ermittlungen seien dennoch eingeleitet worden.

Lesenswert:

Video:Panne oder geplante Übung?: Putins neuer Superpanzer Armata T-14 versagt den Dienst

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite