POLITIK
06/11/2015 04:44 CET | Aktualisiert 06/11/2015 05:16 CET

Warum Campino Kanzlerin Merkel "unglaublich" findet

ARD Morgenmagazin
Warum Campino Kanzlerin Merkel "unglaublich" findet

Er ist einer der prominenten Vorreiter, wenn es um Kritik an Deutschlands Asylpolitik geht: Campino, Sänger der "Toten Hosen", hatte zuletzt überrascht, als er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für ihre Entscheidungen in der Flüchtlingskrise lobte. Er könne Merkel "fast umarmen", hatte er dem Polit-Magazin "Cicero" gesagt.

Jetzt hat der Sänger im ARD-"Morgenmagazin" erneut über Merkel und die Flüchtlingspolitik gesprochen - und den Kurs der Kanzlerin verteidigt. Er halte es für "Quatsch", nur über Parteien zu reden, sagte Campino. "Ich glaube tatsächlich, dass Frau Merkel gerade eine unglaubliche Haltung einnimmt. Ich bin sehr froh darüber, dass sie sich von diesen täglichen Umfragen nicht verwirren lässt und ihre Linie behält."

Merkel habe bestimmt "schlaflose Nächte"

Er glaube, dass Merkel derzeit "jede Menge schlaflose Nächte" habe und dass die Kanzlerin versuche, "absolut verantwortungsvoll zu handeln".

Angesprochen auf die Sorge vieler Deutscher vor dem Hintergrund des Flüchtlingsstroms sagte der Sänger: "Man sollte die Angst der Deutschen auf jeden Fall nicht ignorieren. Man muss darüber reden, das ist klar", sagte er.

In den 1990er Jahren habe es jedoch ähnliche Größenverhältnisse bei den Flüchtlingszahlen gegeben, zudem habe das Land die Wiedervereinigung schultern müssen. "Und wenn man heute mit Menschen spricht, da würde niemand sagen: 'Die Neunziger, das war ein Horror, wir waren damals völlig überfordert'", sagte Campino.

Campino ist heute auf unserem moma-Sofa und Anna hat ihn gefragt: Wie siehst Du die Situation in Deutschland mit den Flüchtlingen?

Posted by ARD Morgenmagazin on Donnerstag, 5. November 2015

Lesenswert:

Die Beamten staunten: „Einfach schön“: So rührend bedanken sich Flüchtlinge bei Polizisten

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite