LIFE
06/11/2015 13:51 CET | Aktualisiert 06/11/2015 13:54 CET

Ein Mann will eine verheiratete Frau verführen. Ihre Antwort sagt alles

Shutterstock

Eine liebevolle und respektvolle Ehe ist keine Selbstverständlichkeit. Nicht selten gehen unglückliche Ehepartner fremd, um so das Abenteuer und die Leidenschaft neu zu entdecken. Rund 35 Prozent aller in einem Jahr geschlossenen Ehen werden in den kommenden 25 Jahren geschieden. Fremdgehen ist längst keine Seltenheit mehr.

Doch die Ehe fürs Leben gibt es noch. Diese inspirierende Geschichte haben wir auf Reddit gefunden.

Lest selbst:

"Neulich war ich abends in einer Bar, um ein wenig freie Zeit fernab von Haus und Kindern zu genießen. Ich bin eine Hausfrau, ich brauche alle paar Wochen eine Pause.

Ich gehe gerne in meine Lieblings-Karaoke-Bar aus. Dabei kann ich mich für eine Weile entspannen ohne, dass jemand ständig etwas von mir verlangt. Es ist verjüngend.

Da mein Hobby in einer Bar statt findet, werde ich ab und an angebaggert. Nach zehn Jahren Ehe habe ich mich daran gewöhnt, zu erklären, dass ich nicht nur bloß verheiratet, sondern bindend verheiratet bin. Man könnte meinen, ein goldener Ring am Ringfinger der linken Hand würde ausreichen, aber immer öfter ruft das Fragen wie, "Ist das wirklich wichtig?", oder "Wenn du verheiratet bist, wieso ist dein Mann nicht hier mit dir?" hervor - als ob das implizierte, dass es verheirateten Menschen nicht erlaubt ist, eigene Hobbys zu haben oder voneinander getrennt Zeit zu verbringen.



Als ich zuletzt aus war, hatte ich eine Erfahrung, die mein Denken über meine Antwort auf diese Fragen verändert hat.

 Ein hübscher Mann (und ja, auch verheiratete Menschen können andere hübsch finden) redete mit mir, als sich die Fragen plötzlich veränderten und ich merkte, dass er herausfinden wollte, ob ich verfügbar bin. Er war dabei höflich und als ich ihm erzählte, dass ich verheiratet bin, fragte er: "Denkst du, dass es für immer ist?"

 Das wurde ich in diesem Zusammenhang zuvor noch nie gefragt.

Meine Reflex-Antwort war: "Ja- er ist mein bester Freund!" Ich sprach dann ein wenig über unser gemeinsames Leben und andere Dinge, die diese Ehe auf hoher Ebene zu einer ewigen Ehe machten.

 Dennoch kam mir die Frage wieder in den Kopf, als ich in dieser Nacht nach Hause fuhr. Ich dachte noch mehr über ihre Bedeutung nach und hatte einige wirklich schöne Erkenntnisse.

Es ist eine ewige Ehe.

Er ist wirklich mein bester Freund. 

Ich kann in die Welt rausgehen und andere attraktive, intelligente, angenehme und witzige Leute sehen. Aber alle Menschen sind in diesem Moment des Kennenlernens so.

Mein Ehemann ist all das für mich, immer.

 Der Mann, den ich getroffen habe, hat keine Ahnung, welches mein Lieblingsalbum am Sonntagmorgen ist, während wir brunchen.


Er weiß nicht, wie man mich in Rage bringt, indem man absichtlich Wörter falsch ausspricht oder was für lächerliche Debatten das herbeiführen kann.

Er weiß nicht, dass ich ihn zu einem epischen Daumen-Wrestlingkampf herausfordere, wenn ich seine Hand auf eine bestimmte Weise packe.


Wahrscheinlich würde er nicht den Text zu dem Lied kennen, das wir über unseren alten Hund gedichtet haben, gesungen zur Melodie von "I'm a Little Teapot".

Dieser Mann, den ich kürzlich getroffen habe, weiß nicht, dass ich im Winter deprimiert seine kann und dass ich ein wenig Extra-Unterstützung in den Monaten Februar und März benötige.

 Oder dass ich zum explosiven Wutmonster mutiere, wenn ich gestresst bin.



Er könnte nicht darauf vorbereitet sein, ein verrückter Hippie mit mir zu sein, der Hühner und Hasen aufzieht, um ihr Fleisch zu schlachten.



Er war todsicher nicht da, um unsere Familie vor dem Verhungern zu bewahren, als wir 2009 eine zeitlang obdachlos waren.

 Er hat nicht die quälenden Arbeitsstunden erledigt, sodass seine Kinder von einem Elternteil daheim aufgezogen werden könnten. Schon als wir über eine gemeinsame Familie sprachen, hatten wir das vereinbart.



Er wusste intuitiv nicht, wie man den richtigen Punkt auf meinem Rücken presst, um die Spannung zu lindern und eine wundervolle, spirituelle Geburt unseres Sohns zu ermöglichen.



Er zeugte mit Sicherheit nicht diesen Sohn mit mir in einer kalten Valentins-Nacht auf einer beschissenen alten Matratze auf dem Boden eines beschissenen alten Appartements, das penetrant nach dem Gras der Nachbarn über den ganzen Flur roch. Es war der erste Platz mit vier soliden Wänden, in dem wir nach dem Verlust unseres Hauses lebten. Es fühlte sich an wie eine Villa.



Ich wusste immer, dass wir eine "ewige" Ehe (wir entscheiden das Tag für Tag) hatten, aber als ich diese Frage in diesem Zusammenhang gestellt bekam, hatte ich nicht wirklich eine Ahnung, was im Gesamten dahinter steckt, wenn ich sage: "Ich bin verheiratet."



Die Männer, die fragen: "Bist du glücklich?", fragen im Jetzt. Ehrlich gesagt wird nicht jeder Moment einer Ehe glücklich sein. Diese Frage beleuchtet nicht, wo du warst oder wohin du gehst. Es ist die Frage nach dem Jetzt, denn das Ziel ist die Zufriedenheit im Moment. Aber ich beantworte Fragen niemals für das Jjetzt".

Eine Ehe ist keine Momentsache. Sie ist ein Kontinuum.


Ich habe hübschen Männern eine Abfuhr erteilt, seltsamen Männern und dem durchschnittlichen Betrunkenen, der seine Netze hoffnungsvoll in jede Richtung auswirft. Meine Ablehnung des Mannes hat nichts, NICHTS damit zu tun, wer er ist.

Es hat alles mit meinem Ehemann und dem zu tun, was unsere Ehe ist.

Er ist mein bester Freund. Unsere Ehe ist Tag für Tag für immer.

Eine Ehe ist nichts billiges und nichts, das man für selbstverständlich nehmen sollte - Eine wahre Ehe ist für immer."