ENTERTAINMENT
03/11/2015 11:15 CET | Aktualisiert 03/11/2016 06:12 CET

Hat Justin Bieber seine Lektion endlich gelernt?

Justin Bieber hat seine Sozialstunden hinter sich.
Charles Sykes/Invision/AP
Justin Bieber hat seine Sozialstunden hinter sich.

Justin Bieber (21, "What Do You Mean?" ist schon des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt geraten und musste schmerzlich erfahren: Promi-Status schützt vor Strafe nicht. Die Sozialstunden und 12 Anti-Aggressions-Sitzungen, die ihm aufgebrummt wurden, weil er Eier gegen ein Haus geworfen hatte, hat der Sänger jetzt aber erst einmal abgeleistet. Dafür arbeitete er insgesamt 40 Stunden in einem Obdachlosenheim sowie einem Zentrum für Jugendarbeit. Doch ob diese Buße dem Bad-Boy wirklich die Augen geöffnet hat?

Bieber selbst äußerte sich nicht öffentlich zur erfolgreichen Beendigung seiner Strafe. Dafür teilte er im Oktober ein Video auf seinem Instagram-Account, das ihn bei der - nun ja nicht sehr harten - Ableistung seines "Community Services" zeigt. Dabei steht der US-Star tanzend auf einer Leiter und streicht zu hippen Elektro-Beats eine Wand. Einsicht sieht anders aus.

Doch zumindest sein damaliger Betreuer Donny Gomez scheint zufrieden mit Bieber zu sein. Dem US-Klatschportal TMZ sagte dieser, dass der Sänger ein "guter Arbeiter" gewesen sei und er wirklich glaube, dass er "seine Lektion gelernt hat und ein produktives Mitglied der Gesellschaft sein wird." Wir werden sehen...

Lesenswert:

Video: Autsch:

Das wohl schlimmste Musikvideo aller Zeiten

WTF?! Justin Biebers dümmste Sprüche

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite