POLITIK
01/11/2015 09:04 CET

8 Prozent! Die AfD steigt weiter in der Wählergunst

Die AfD legt in Umfragen weiter zu
getty
Die AfD legt in Umfragen weiter zu

Die Alternative für Deutschland (AfD) macht weiter Stimmung gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel. Doch die Partei scheint damit in der Gunst der Wähler immer besser anzukommen. Im aktuellen "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid jede Woche im Auftrag von "Bild am Sonntag" erhebt, kommen die Rechtspopulisten mittlerweile auf 8 Prozent.

Das ist der höchste Wert für die AfD seit Oktober 2014. Besonders groß ist der Zuspruch in Ostdeutschland: Hier kommt die AfD auf 15 Prozent, während es im Westen nur 7 Prozent sind.

In der Kanzlerfrage kann SPD-Chef Sigmar Gabriel gegenüber Amtsinhaberin Angela Merkel von der CDU Boden gutmachen: Wenn der Bundeskanzler direkt gewählt würde, würden jetzt 21 Prozent für den Sozialdemokraten stimmen - im Mai waren es 17 Prozent. Merkel fällt dagegen von 53 auf 45 Prozent zurück.

Mit Material von dpa.

"Halt die Schnauze": Die AfD wollte im Biergarten eine Siegesrede halten, aber es kam etwas dazwischen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite