POLITIK
01/11/2015 11:47 CET | Aktualisiert 01/11/2015 14:20 CET

Türken wählen Erdogan zum Alleinherrscher - schwere Krawalle folgen

Screenshot/Twitter

Bei der Neuwahl zum Parlament in der Türkei liegt die islamisch-konservative Regierungspartei AKP nach ersten Teilergebnissen deutlich vorne. Nach Auszählung von fast der Hälfte der Stimmen kam die AKP auf mehr als 53 Prozent, wie türkische Fernsehsender am Sonntagabend meldeten. Diese Teilergebnisse sind erfahrungsgemäß noch nicht belastbar, weil das Endergebnis erheblich abweichen kann.

Die AKP von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte ihre absolute Mehrheit bei der Wahl im Juni erstmals seit Übernahme der Regierung im Jahr 2002 verloren. Nachdem Koalitionsgespräche scheiterten, rief Erdogan Neuwahlen aus. Die Opposition warf dem Präsidenten vor, eine Koalition verhindert zu haben, um Neuwahlen zu erzwingen.

Ein hohes Mitglied der AKP-Regierung sagte der Nachrichtenagentur "Reuters", dass eine Ein-Parteien-Regierung wahrscheinlich sei, wenn der aktuelle Trend anhalte.

Und das sind die ersten Ergebnisse:

Laut den ersten offiziellen Hochrechnungen scheint nun festzustehen, dass Erdogan die absolute Mehrheit holt:

In den ersten Städten kommt es inzwischen zu schweren Krawallen, wie Bilder zeigen. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet, geht die Polizei mit Tränengas gegen Demonstranten vor.

Es könnte eine unruhige Nacht werden.

Auch in Deutschland gibt es die ersten Reaktionen. Der bekannte Journalist Andreas Petzold - Herausgeber unter anderem des "Stern" - fürchtet nach dem Sieg von Erdogan einen "Putin am Bosporus":

+++ Dieser Artikel wird ständig aktualisiert +++

Karte der Flüchtlingsländer: Animation zeigt Flüchtlingsstrom in Europa seit den letzten drei Jahren

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite