POLITIK
01/11/2015 09:59 CET | Aktualisiert 02/11/2015 01:16 CET

"Der Mann sollte an die Wand gestellt werden": CDU-Politiker will Mörder des vierjährigen Mohamed erschießen lassen

Der Fall der getöteten Kinder Mohamed und Elias bewegt Deutschland. Der vergangene Woche festgenommene Silvio S. hat inzwischen gestanden, den vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohamed in Berlin entführt, sexuell missbraucht und anschließend erwürgt zu haben. Er hat außerdem zugegeben, den seit Juli verschwundenen sechsjährigen Elias aus Potsdam getötet zu haben.

Viele Menschen fragen sich: Wie konnte Silvio S. nur so etwas tun? Es ist eine Frage, die häufig auftaucht, wenn es um den Missbrauch von und Verbrechen an Kindern geht. Was viele Menschen aber ähnlich stark bewegt ist, welche Strafe bei einem solchen Verbrechen angemessen ist?

Der CDU-Politiker Frank Hirche aus Sachsen hat eine radikale Antwort auf diese Frage. Er würde den Kindermörder Silvio S. am liebsten an die Wand stellen lassen - also erschießen.

Er schrieb auf Facebook folgenden Eintrag, den ein User auf Twitter weiterverbreitete:

Der Facebook-Eintrag ist inzwischen gelöscht und Hirche hat - wohl aufgrund der öffentlichen Empörung - eine Entschuldigung veröffentlicht:

In der Entschuldigung heißt es:

"Ich habe mit meinem inzwischen gelöschten Kommentar in Bezug auf den mutmaßlichen Mörder von Mohamed und Elias ziemlich emotional reagiert, was mir im Nachhinein auch leid tut und wofür ich mich entschuldigen möchte. Denn auch ich bin nur ein Mensch und es fällt mir schwer darüber nachdenken zu müssen, dass durch die Tat eines Einzelnen Leben ausgelöscht worden sind – so wie es scheint.

Ich bin selbst Vater und dieser Gedanke tut mir einfach weh, es macht mich traurig und diese abscheuliche Tat sprengt meine Vorstellungskraft. Deshalb sind meine Gedanken bei den Familien der beiden ermordeten Kinder.

Gerade als gewähltes Mitglied der gesetzgebenden Gewalt bin ich mir bewusst, was in unserem Grundgesetz steht. Dazu stehe ich zu meiner Entschuldigung und deshalb war mein Facebook-Eintrag auch falsch."

Die emotionale Reaktion von Hirche ist durchaus nachvollziehbar. Die Frage bleibt aber, ob ein Mitglied des sächsischen Landtages nicht mehr Beherrschung besitzen sollte, bevor die Todesstrafe für einen Verbrecher fordert?

Auch auf HuffPost:

Video: Unkonventionelle Geheimwaffe soll Nato bei Russland-Überwachung unterstützen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite