VIDEO
30/10/2015 10:05 CET | Aktualisiert 03/11/2015 04:24 CET

Russische Forscher sperren 6 Frauen ein - aus diesem absurden Grund

Huffpo
Russische Forscher Frauen Weltraum

Forscher haben sechs russische Frauen in ein falsches Raumschiff eingesperrt, für acht Tage. Sie wollten testen, wie Frauen sich auf einer Mondmission verhalten würden. Die Teilnehmerinnen werden in der kommenden Woche am Donnerstag wieder aus dem Raum gelassen.

Der Hintergrund: Im Jahr 2029 könnte es wieder eine Mondmission geben. Das erste Experiment mit einem rein weiblichen Team soll "die psychologischen und physiologischen Gegebenheiten des weiblichen Körpers" während einer Reise ins All testen, teilte das russische Institut für biomedizinische Probleme mit.

"Es wird interessant sein, zu sehen, wie gut sie mit einander klarkommen werden und wie gut sie ihre Aufgaben lösen können", sagte Sergei Ponomarev, der wissenschaftliche Direktor von Mond-2015. "Wir glauben, dass Frauen nicht schlechter, wenn nicht sogar vielleicht besser als Männer sein werden, wenn es um Arbeit im Weltraum geht."

HuffPost/NowThis

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Mit Hilfe von 11 Autos: Astronauten-Tochter schickt ihrem Vater im Weltall eine rührende Botschaft

Hier geht es zurück zur Startseite