ENTERTAINMENT
30/10/2015 08:45 CET

"Fickt die Politiker": Benedict Cumberbatch redet Klartext über Flüchtlinge

Benedict Cumberbatch ist nicht mit der britischen Flüchtlingspolitik einverstanden
Getty
Benedict Cumberbatch ist nicht mit der britischen Flüchtlingspolitik einverstanden

Er konnte seinen Frust nicht länger für sich behalten: Benedict Cumberbatch hat seine Kritik an der Flüchtlingspolitik jetzt sehr direkt zum Ausdruck gebracht.

Nach einer Theateraufführung wandte sich der britische Schauspieler ans Publikum, weil er ein paar deutliche Worte loswerden wollte. "Fickt die Politiker", soll Cumberbatch laut der Zeitung Guardian gerufen haben.

"Niemand setzt ein Kind in ein Boot, außer es ist auf dem Wasser sicherer als an Land", erklärte er. Besonders die Tatsache, dass Großbritannien nur 20.000 Flüchtlinge über die nächsten 5 Jahre aufnehmen will, irritiert den Schauspieler sehr. So sehr, dass es jetzt zu dem besagten Ausruf gekommen sein soll, obwohl sich die Politikerin Lady Shirley Williams im Publikum befand.

Cumberbatch erzählte von den Erfahrungen eines Freundes, der Flüchtlingen in Lesbos hilft. “Überall am Horizont waren Boote und an der Küste nichts als Schwimmwesten", sagte er. "Wir sagen als Bürger dieser Welt, dass wir euch sehen und dass zumindest ein bisschen Hilfe kommt."

Cumberbatch hat bisher schon mehrmals zu Spenden für Syrische Flüchtlinge aufgerufen und damit schon mehr als 200.000 Euro für die Organisation Save the Children gesammelt.

Umgekehrte Welt: Was wäre, wenn wir auf einmal Flüchtlinge wären?

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite