NACHRICHTEN
29/10/2015 03:51 CET | Aktualisiert 29/10/2015 06:34 CET

Forscher entdecken etwas Beunruhigendes auf der ISS - es könnte Menschen töten

Es ist eine beunruhigende Entdeckung: Auf der Internationalen Raumstation ISS sind nach einem Bericht des US-Senders CNN Bakterien gefunden worden. Es handele sich um Bakterien, deren Natur es ist, Krankheiten auszulösen, berichtet CNN unter Berufung auf eine Veröffentlichung des US-Wissenschaftsjournals "Microbiome".

Das Problem: Auf der Erde seien die Erreger harmlos, unter den extremen Bedingungen im Weltraum könnten sie aber gefährlich werden. Insbesondere bei einer längerfristigen Mission, etwa einer auf zwei Jahre veranschlagten bemannten Reise zum Mars, könnte dies nach Darstellung der Weltraumbehörde NASA gefährlich für die Astronauten werden. Die Behörde lotet nun Möglichkeiten aus, die Bakterien zu beseitigen.

Die fehlende Schwerkraft könne die Bakterien so verändern, dass sie den Astronauten gefährlich werden. Auf die Station gebracht haben die Baktieren die Astronauten selbst. Wie genau sie unschädlich gemacht werden können, ist derzeit unklar.

Mit Materiel der dpa

Auch auf HuffPost:

Video: Gibt es auf "Ceres" Wasser? NASA-Sonde "Dawn" entdeckt mysteriöse helle Flecken auf Zwergplaneten

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite