POLITIK
29/10/2015 23:08 CET | Aktualisiert 30/10/2015 05:45 CET

Deutscher IS-Rapper "Deso Dogg" bei Luftangriff in Syrien getötet

Der deutsche Rapper und IS-Kämpfer Denis Cuspert ist tot. Nach Angaben des US-Senders CNN soll der Berliner, der sich selbst als "Deso Dogg" bezeichnete, in Syrien bei einem Luftangriff getötet worden sein, während er mit einem Auto unterwegs war. Das bestätigte ein hochrangiger US-Beamter dem Nachrichtensender CNN.

Zuvor hatte es entsprechende Gerüchte in sozialen Netzwerken gegeben. Im Internet zirkulierten Bilder, die den Leichnam Cusperts nach einer Bombardierung am 16. Oktober zeigte. Von IS-Anhänger wurde er als "Märtyrer" bezeichnetet. Cuspert galt als prominenter deutscher Dschihadist und half dem IS unter anderem bei der Rekrutierung deutschsprachiger Kämpfer.

Schon am Dienstag waren erste Berichte über seinen Tod aufgetaucht. Das auf Terrorismusbeobachtung spezialisierte US-Webportal "Site" berichtete, sein Fahrzeug sei in der Region von Tabkah in der Nähe von Rakka getroffen worden, der inoffiziellen Hauptstadt der Terrormiliz Islamischer. Demnach soll sein Pick-up an einer Tankstelle an der Straße zum Staudamm Sadd al Furat von einer aus der Luft abgefeuerten Rakete getroffen worden sein.

Diese Berichte wurden nun bestätigt. "Wir glauben, dass er bei einem Luftangriff in diesem Monat getötet wurde", sagte ein Pentagon-Vertreter gegenüber CNN in Washington. Cuspert sei nicht das vorrangige Ziel des Angriffs gewesen, bei dem wohl auch andere Extremisten getötet worden seien.

Cuspert hatte sich vor drei Jahren nach Ägypten abgesetzt. Anschließend reiste er nach Syrien und schloss sich dem IS an. Unter dem Namen "Abu Talha al-Almani" hatte er in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht.

Die USA setzten den gebürtigen Berliner auf ihre Terroristenliste. Auch die Generalbundesanwaltschaft ermittelte wegen Kriegsverbrechen gegen ihn. Der Extremist wurde bereits mehrfach für tot erklärt.

Comic dient zur Aufklärung: Hier greift ein kleines Mädchen öffentlich die ISIS-Propaganda-Methoden an

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite