POLITIK
28/10/2015 04:15 CET | Aktualisiert 28/10/2015 04:33 CET

Mit diesem Facebook-Post blamierte sich Grünen-Politikerin Renate Künast

Auf diese Geschichts-Lektion hätte Renate Künast bestimmt gerne verzichtet. Mit einem Eintrag auf ihrer Facebook-Seite hat sich die Grünen-Politikerin jede Menge Spott eingehandelt.

Zu einem Foto schrieb sie: „Washington in Washington. Und ich.“ Dumm nur, dass das Denkmal hinter ihr Präsident Lincoln und nicht George Washington zeigte.

In den sozialen Netzwerken wurde das sofort böse kommentiert. „Das ist also die grüne Bildungselite“, spottete ein Twitter-Nutzer. Wie es zu dem Fehler kam, ist unklar. Der Eintrag wurde schließlich vom Team der Politikerin korrigiert.

FOL/Wochit

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Russen-U-Boote tauchen nah an Unterseekabeln - USA fürchten Ausfall des Internets

Hier geht es zurück zur Startseite