POLITIK
27/10/2015 03:19 CET | Aktualisiert 27/10/2015 06:19 CET

Wegen Reform-Stau: Gläubiger verweigern Griechenland neues Geld

dpa

Weil die griechische Regierung vereinbarte Reformen nicht umsetzt, verweigern die Geldgeber vorläufig offenbar die nächste Kreditzahlung an Athen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

"Die für Oktober geplante Auszahlung der ersten zwei der verbleibenden drei Milliarden Euro aus der ersten Tranche verzögert sich", zitiert das Blatt einen hohen EU-Beamten.Die Überweisung nach Athen werde wohl erst im November erfolgen. Es spreche jedenfalls nichts dafür, dass das Geld noch diese Woche fließen werde, berichtet das Blatt.

Lesenswert:

Griechenland im Wahlkampf: Ende der Gelassenheit: Tsipras teilt in TV-Debatte aus

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite