POLITIK
27/10/2015 23:53 CET | Aktualisiert 27/10/2015 23:54 CET

Ben Carson in Umfrage erstmals vor Donald Trump

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson
Getty
Der republikanische Präsidentschaftskandidat Ben Carson

Da dürften viele Amerikaner aufatmen. Der pensionierte Neurochirurg Ben Carson hat bei einer Umfrage unter Wählern der Republikaner zur Präsidentschaftswahl 2016 erstmals Milliardär Donald Trump überholt.

Bisher galt Trump als unangreifbar. Doch Carson kam in einer von der "New York Times" und dem Sender CBS News veröffentlichten Umfrage auf einen Stimmenanteil von 26 Prozent - Trump lag mit 22 Prozent hinter ihm. Für die Umfrage wurden 575 Republikaner befragt.

Trump und Carson sind zurzeit die Favoriten der Republikaner. Das ging auch aus einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage im Auftrag von AP in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut GfK hervor.

Beide sind Seiteneinsteiger in die Politik. Insbesondere mit ihrer Kritik am Washingtoner Polit-Establishment punkten sie bei den Wählern. So sagen 70 Prozent der befragten prorepublikanischen Wähler, Trump würde die Präsidentenwahl im November 2016 gewinnen, wenn er von der Partei als Kandidat aufgestellt wird.

Bei Carson sind 60 Prozent davon überzeugt. Bei den Sympathiewerten liegt Carson vor Trump: 65 Prozent sagten, sie hätten eine positive Meinung über den Arzt, 58 Prozent über den exzentrischen Milliardär.

Mit Material der AP

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite