LIFE
26/10/2015 06:23 CET | Aktualisiert 26/10/2016 07:12 CEST

4 Dinge die euren Halloween-Kürbis zum Beautytipp machen

Instagram/shaym

Mit Halloween verbindet man nicht nur Geister, Hexen und "Süßes, sonst gibt's Saures": Auf keinen Fall fehlen dürfen gruselig geschnitzte Kürbisse. Doch die kreativen Halloween-Klassiker können noch viel mehr als nur gut aussehen (und schmecken).

Ihr Reichtum an Vitamin A und C, Beta-Carotin sowie Antioxidantien macht sie zu optimalen Pflegeprodukten für Haut, Gesicht und Haare. Mit nur wenigen Zutaten könnt ihr natürliche Kosmetik ganz einfach selbst herstellen und verwertet dabei gleichzeitig noch die Reste eures Grusel-Kürbisgewächses. Übrigens: Die Kürbisrezepte sind für alle Hauttypen gut geeignet.

Wie Sie einen Kürbis in ein geschnitztes Grusel-Objekt verwandeln, erfahren Sie im Video bei Clipfish

1. Die Kürbis-Gesichtsmaske

Das Kürbisfleisch hat jede Menge Vitamine und Mineralien für unsere Haut zu bieten. Besonders bei trockener und strapazierter Haut ist eine Maske mit Kürbisfleisch sehr wohltuend und reichhaltig. Dafür vermischt ihr zwei Teelöffel gekochtes Kürbis-Püree und jeweils einen halben Teelöffel Honig und Milch oder Sahne.

Die Masse tragt ihr vorsichtig mit kreisenden Bewegungen auf euer Gesicht und Dekolleté auf, spart dabei Augen- und Mundpartie aus. Nach fünf bis zehn Minuten entfernt ihr die Maske mit lauwarmem Wasser.

2. Das Kürbis-Körper-Peeling

Streichelzarte Haut bekommt ihr ganz einfach mit einem selbstgemachten Peeling aus Kürbisfleisch. Hierzu vermischt ihr circa einen halben Becher Kürbispüree mit ungefähr derselben Menge an groben Rohrzucker und etwas Meersalz oder auch Zimt. Die Masse unter der Dusche oder in der Badewanne auf dem ganzen Körper verteilen und sanft einmassieren. Das Gesicht hier allerdings aussparen. Danach alles gründlich mit viel Wasser abspülen.

Noch schneller geht es mit diesem pfiffigen Peeling-Rezept: Dafür werden zwei Esslöffel gemahlene Kürbiskerne mit drei Esslöffeln Joghurt vermischt. Ebenfalls mit kreisenden Bewegungen auftragen und zehn Minuten wirken lassen. Danach gründlich abspülen.

Auch für eine Körperpackung eignet sich das Kürbisfleisch. Vermischt dafür einen halben Becher Kürbispüree sowie einen halben Becher Kokosnusscreme mit einem halben Teelöffel Zimt. Cremt euch sich nach einer Dusche damit ein. Lasst die Wirkstoffe etwa zehn Minuten einziehen und spült dann alles mit lauwarmen Wasser ab.

3. Die Kürbis-Spülung für glänzendes Haar

Sogar die Haare können mit einem Kürbisrezept verwöhnt und zum Glänzen gebracht werden. Für eine reichhaltige Haarspülung vermischt ihr Kürbis-Püree mit der halben Menge an Joghurt oder Quark. Dazu gebt ihr noch ein paar Tropfen Kokos- oder Teebaumöl und einen Esslöffel Honig hinzu. Die selbstgemachte Haarpflege auf die feuchten Haare geben und nach fünf bis zehn Minuten wieder auswaschen.

4. Kürbis-Haarmaske

Dafür benötigt ihr folgende Zutaten: einen Esslöffel Kokosnussöl, 100 ml Bier und eine Tasse frisches Kürbispüree. Die Zutaten vermengen und die Maske von den Wurzeln bis in die Spitzen einmassieren. Nun könnt ihr die Haare für 15 Minuten ruhen lassen. Abschließend die Haare gut mit Shampoo nachspülen.

Auch der Saft des abgekochten Kürbisgewächses kann hervorragend für eine selbstgemachte Conditioner-Mischung, die einer stumpfen und matten Mähne entgegenwirkt, verwendet werden. Hierfür werden 50 ml Kürbissaft mit 25 ml Hamameliswasser und je zwei Tropfen Obstessig und Teebaumöl in einer Flasche gemischt und gut durchgeschüttelt. Die Spülung wird in das noch feuchte Haar einmassiert und nach fünf Minuten Einwirkzeit gründlich ausgespült.

Kürbis-Spezialität: In diesem Kürbis verbirgt sich ein absolut geniales Geheimnis


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Photo gallerySo veränderte sich "der perfekte Körper" in den letzten 100 Jahren See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite