NACHRICHTEN
24/10/2015 08:45 CEST | Aktualisiert 24/10/2015 09:45 CEST

Zeitumstellung Winterzeit: Am Sonntag könnt ihr eine Stunde länger schlafen

Patrick Seeger/dpa

Langschläfer haben am morgigen Sonntag besonderen Grund zur Freude. Sie dürfen eine ganze Stunde länger im Bett bleiben und können ihren Wochenendtag in vollen Zügen genießen. Der Winter ist nicht mehr fern. Logisch also, dass die Winterzeit die Sommerzeit ersetzt. Um eine Stunde wird die Uhr zurückgestellt.

Wann genau ist die Zeitumstellung?

Der Wechsel in die Winterzeit erfolgt in Deutschland immer am letzten Sonntag im Oktober. In diesem Jahr fällt der Wechsel auf die Nacht vom 24. auf den 25.Oktober. Die Uhren werden von 3 auf 2 Uhr umgestellt.

Smartphones und Laptops nehmen die Umstellung meist von selbst vor

Bei Zeitmessern ohne automatische Umstellung muss diese manuell vorgenommen werden. Moderne Smartphones wechseln von selbst in die Winterzeit. Ob nun iPhone oder Android-Gerät: Handys mit Wlan- oder Mobilfunkverbindung erledigen den Wechsel von der Sommerzeit in die richtige Winterzeit von selbst. Es kann jedoch vorkommen, dass die Zeitumstellung manchmal nicht funktioniert. Dieses Problem lässt sich in der Regel leicht im Menü bei den Einstellungen beheben. Ein Haken beim Menü-Punkt "Automatisch Datum und Uhrzeit" gewährleistet die Verwendung der korrekten Zeitangabe aus dem Netz. Laptops und Computer erledigen die Zeitänderung ähnlich wie Smartphones normalerweise von selbst.

Die Sommerzeit ist schlechter für den Menschen als vermutet

"Mittlerweile gibt es vermehrte wissenschaftliche Anhaltspunkte dafür, dass sich die Anpassung der biologischen Rhythmen des Menschen insbesondere an die Zeitumstellung im Frühjahr nicht so einfach vollzieht, wie noch vor wenigen Jahren angenommen worden war", zitiert die "Rheinische Post" aus einem noch unveröffentlichten Gutachten für den Forschungsausschuss des Bundestages.

Nach neuen Erkenntnissen gelinge selbst binnen vier Wochen nach der Umstellung der Anpassungsprozess "nur unvollständig beziehungsweise gar nicht", schreiben die Forscher des Büros für Technikfolgenabschätzung in ihrem Gutachten unter dem Titel "Bilanz der Sommerzeit".

Ein Großteil der Deutschen findet die Zeitumstellung unnötig

Ganze 70,3 Prozent der Deutschen würden die Zeitumstellung am liebsten abschaffen. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau". Zwei Drittel der befragten Männer und Frauen finden die Argumente für einen Wechsel von der Sommerzeit in die Winterzeit unsinnig. Sie glauben nicht, dass durch die Sommerzeit das Tageslicht besser genutzt und dadurch tatsächlich Energie gespart wird.

Weitere 60 Prozent der befragten Personen finden es schlichtweg lästig, jedes Jahr zweimal die Uhr umstellen zu müssen. Jeder Dritte kann der Zeitumstellung im Frühjahr aber auch etwas Positives abgewinnen: 35,7 Prozent betonen, sie freuten sich jedes Mal auf die Umstellung auf Sommerzeit, denn dann könnten sie ihre Freizeit abends länger im Freien verbringen.

Mit Material der dpa.

Lesenswert:

Winterkinder oder Sommerkinder?: Der Geburtsmonat entscheidet: Diese Babys sind später gesünder

Photo galleryDas tun erfolgreiche Menschen vor dem Schlafengehen See Gallery

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite