NACHRICHTEN
24/10/2015 12:08 CEST | Aktualisiert 24/10/2016 07:12 CEST

Torsun: Liebe, Rausch und Techno

Andreas Hornoff

2007 war das wohl wichtigste Jahr für die Electropunk-Pioniere Egotronic. Sah die bis dahin als Duo operierende Band nach dem Ausstieg von Gründungsmitglied Hörm zunächst einer ungewissen Zukunft entgegen, wurde schließlich mit dem zweiten Album "Lustprinzip"der Grundstein für eine ernstzunehmende Musikkarriere gelegt. Die bewahrte Frontmann Torsun dann davor, weiter ein Leben als "Hartz-IV-gesponserter Politchaot und Vollzeitraver" zu fristen. Vor vier Jahren widmete sich Torsun deshalb in seinem ersten Buch ausführlich dem Sommer 2007. Nun legt er die selbst eingesprochene Hörbuchfassung von "Raven wegen Deutschland" nach.

Nach wie vor mag man dabei gar nicht glauben, dass Torsun in diesem Sommer ein derart wegweisendes Album zustande gebracht hat - seine Erinnerungen drehen sich nämlich vor allem um wüste Party-Exzesse. Na gut, Liebe, Freundschaft und Politik finden in "Raven wegen Deutschland" auch ihren Platz. Die Kulisse stellt aber immer die Berliner Technoszene, in der ein Wochenende gerne auch mal bis zum Dienstag dauern kann. Der Egotronic-Frontmann schert sich dabei wenig um Erzähltechnik, sondern lässt die Hörer in einem oft weitschweifigen "stream of consciousness" an seinem Seelenleben teilhaben.

Ob es nun um Herzschmerz geht, frische Verliebtheit oder natürlich diverse Rauschzustände - Torsun legt sein Innerstes schonungslos offen, beschreibt seine Emotionen aber stets auf sehr unterhaltsame Weise. In der Hörbuchversion wird dieser Effekt durch den unnachahmlich trockenen Erzählton des Egotronic-Frontmanns noch verstärkt. Bleibt zu hoffen, dass Torsun seinen lange angekündigten ersten Roman bald zu Ende bringt - und dazu auch ein Hörbuch geplant ist.