ENTERTAINMENT
24/10/2015 08:13 CEST | Aktualisiert 24/10/2016 07:12 CEST

Prince und Paris Jackson: Angeblich ist Michael Jackson nicht ihr leiblicher Vater

ddp images

Er gilt als enger Vertrauter der Jackson-Familie: Der Deutsche Michael Jacobshagen (31) wohnte in den 90er-Jahren sogar bei seinem Idol Michael Jackson ("Who Is It") und pflegt bis heute eine Freundschaft zum Clan. Nachdem zuletzt bereits "Jackos" Sohn Prince Michael Jr. (18) per Twitter Andeutungen machte, dass der "King of Pop" nicht sein leiblicher Vater sei, äußert sich auch Jacobshagen in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung zu dem Thema.

"In der Familie war es nie ein Geheimnis, dass Prince und Paris nicht die leiblichen Kinder von ihm sind", sagte Jacobshagen. Das habe ihm Michael sehr offen schon 1999 erzählt. Blanket sei hingegen tatsächlich seine Tochter.

"The blood of the covenant is thicker than the water of the womb. I was raised by my dad with my brother and sister." Wichtiger als biologische Eltern sei, wer ihn aufgezogen habe. Mit dieser Aussage auf Twitter hatte Prince Jackson die Diskussion entfacht. Makaberer Zufall: Der Mann, der Gerüchten zufolge der eigentliche Erzeuger sein soll, ist am Donnerstagabend im Alter von 70 Jahren verstorben: Jacksons langjähriger Arzt Dr. Arnold Klein.

Lesenswert:

Video: Autsch:

Das wohl schlimmste Musikvideo aller Zeiten

SIE hätte einen besseren treffen können...

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite