POLITIK
24/10/2015 06:42 CEST | Aktualisiert 24/10/2015 07:28 CEST

Polizei bittet Journalisten, nicht über Flüchtlingsgewalt zu berichten

Polizei bittet Journalisten nicht über Flüchtlingsgewalt zu berichten
dpa
Polizei bittet Journalisten nicht über Flüchtlingsgewalt zu berichten

Die Polizei soll Journalisten der Zeitung „Kieler Nachrichten“ inoffiziell dazu aufgefordert haben, nicht über Polizeiberichte zur Flüchtlingslage zu schreiben. Das berichtet die Nachrichtenseite „Meedia“. Demnach erstellt die Kieler Landespolizei seit September sogenannte „Lagebilder Flüchtlinge“ in denen es um Straftaten von und gegen Flüchtlinge geht. Obwohl die Fälle in den internen Papieren als „relevante Ereignisse“ eingestuft werden, sollen sie von den Behörden dennoch nur selten öffentlich mitgeteilt werden. Den Grund erfahrt ihr im Video:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite