NACHRICHTEN
23/10/2015 08:08 CEST

Oettinger springt Kanzlerin in Flüchtlingskrise bei: "Man kann froh sein, dass wir in Deutschland Merkel haben"

Getty

Während die ganze Welt Angela Merkel für ihr Management der Flüchtlingskrise feiert, kritisiert der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) die Bundeskanzlerin immer wieder. Zuletzt warf er ihr vor, dass es noch immer keinen Beschluss zur Einrichtung von Transitzentren für Flüchtlinge in Grenznähe gebe.

Unterstützung bekommt die Bundeskanzlerin nun von EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU). Er sagte der "Stuttgarter Zeitung": "Man kann froh sein, dass wir in Deutschland Merkel haben." Er fordert, dass die CSU ihren Streit mit der Schwesterpartei CDU endlich beilegt.

Die Unterstützung für Merkel ist gleichzeitig ein Angriff auf Seehofer. "Ich kann Horst Seehofers kritische Fragen gut nachvollziehen, weil Bayern derzeit besonders belastet ist, aber daraus darf kein öffentliches Misstrauensvotum werden", sagt der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite