POLITIK
23/10/2015 07:36 CEST | Aktualisiert 18/01/2016 12:39 CET

Amoklauf in Schweden: Attentäter tötete aus Fremdenhass

A crowd gathers outside, as emergency services attend the scene of a sword attack by a masked man at the Kronan school in Trollhattan, Sweden, Thursday Oct. 22, 2015.  At least six people were injured, and the offender was shot by the police. (Bjorn Larsson Rosvall / TT via AP) SWEDEN OUT
ASSOCIATED PRESS
A crowd gathers outside, as emergency services attend the scene of a sword attack by a masked man at the Kronan school in Trollhattan, Sweden, Thursday Oct. 22, 2015. At least six people were injured, and the offender was shot by the police. (Bjorn Larsson Rosvall / TT via AP) SWEDEN OUT

Der Amoklauf mit einem Schwert in Schweden in einer schwedischen Schule hatte der Polizei zufolge ein rassistisches Motiv. "Es gibt drei klare Hinweise darauf", sagt nun ein Sprecher der Ermittlungsbehörden. "Erstens haben wir einige Dinge in der Wohnung des Täters gefunden. Außerdem hat er seine Opfer in der Schule bewusst ausgesucht."

Bei der Attacke im westschwedischen Trollhättan hatte der 21-Jährige gestern einen Lehrer und einen Schüler getötet sowie einen weiteren Lehrer und einen Schüler verletzt. Die Polizei erschoss ihn.

Nach bisherigen Erkenntnissen hätten alle Opfer einen Migrationshintergrund, sagte der Sprecher. Auch die Kleidung des Täters gebe Hinweise auf das Motiv. Der schwarze Helm des Täters hatte Zeugen an eine Nazi-Uniform erinnert. "

Schwedische Medien hatten bereits über einen rechtsextremen Hintergrund bei dem Angreifer berichtet. Demnach hatte der Täter im Internet Material verbreitet, in dem Adolf Hitler und Nazideutschland glorifiziert wurden. Auch soll er den Islam und die schwedische Einwanderungspolitik kritisiert haben.

Die angegriffene Kronan-Schule hat rund 400 Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren, darunter viele Kinder von kürzlich angekommenen Flüchtlingen. Sie liegt in einem vernachlässigten Viertel der Industriestadt Trollhättan.

mit Material von dpa

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite