ENTERTAINMENT
22/10/2015 09:39 CEST | Aktualisiert 22/10/2016 07:12 CEST

Oh lala! Khloé Kardashians neues Buch hat es in sich

Regan Arts

Die Tragödie um ihren Ehemann Lamar Odom (35), der in einem Bordell zusammengebrochen war, hat Khloé Kardashian (31) in den vergangenen Tagen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Der Ex-NBA-Star soll sich auf dem Weg der Besserung befinden - und Khloé kann wieder in guter, alter Kardashian-Manier Schlagzeilen machen. Nämlich nackt.

So ist sie auf dem Cover ihres Buches"Strong Looks Better Naked"zu sehen, das am 3. November erscheint. Darin soll es auch um die Probleme gehen, die es in ihrer Ehe mit Odom gab. Angeblich wollen es die beiden jetzt noch einmal miteinander versuchen. Aber nicht nur über Männer schreibt sie in dem Werk, sondern auch darüber, welche Kämpfe sie mit ihrem Gewicht und ihrem Selbstbild ausgefochten hat. Ein starker Körper sei die Grundlage für einen starken Geist, was auch zu einem starken Herzen, Charakter und Geist führt, heißt es darin laut der Vorankündigung. Die Leser bekommen praktische Tipps, Rezepte und viele persönliche Anekdoten des Reality-TV-Stars.

Ihre damals seit zwei Jahren bestehende Ehe mit Lamar Odom sei in Schwierigkeiten geraten, als der NBA-Star 2011 von den Los Angeles Lakers zu den Dallas Mavericks ging heißt es laut der Klatschseite der "New York Post", "Page Six", in dem Buch. Jeden Tag hätte es einen Angriff gegeben, soll Kardashian über diese Zeit geschrieben haben. Immer wenn sie vor die Tür getreten sei, hätten sie Paparazzi gefragt, ob sie von Odom betrogen werde und ob er auf Drogen ist. Allerdings dankt sie dem Bericht nach ihren Mann auch für "einige der besten Jahre ihres Lebens: Bevor ich dich traf, fühlte ich mich unsichtbar, danach wurde ich sichtbar".

Lesenswert:

Gegen die Gerüchte: Fake-Schwangerschaft? Kim Kardashian postet splitterfasernacktes Beweisfoto

Photo galleryDie krassesten Nacktkleider See Gallery

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite