LIFE
22/10/2015 07:02 CEST | Aktualisiert 21/01/2018 09:49 CET

Nach der Geburt will ihr niemand ihr Baby geben. Dann sieht sie, warum

Michael Miles und seine Freundin Triston freuten sich unglaublich auf ihr Baby. Alles lief nach Plan: Sie fuhren ins Krankenhaus, als Triston ihre Wehen bekam. Dort brachte die junge Frau ihre Tochter Lynleigh zur Welt.

Sofort wollte sie ihr kleines Baby in die Arme schließen – aber niemand gab es ihr.

Triston wartete immer ungeduldiger auf ihr Baby. Sie war erschöpft von der Geburt und sie fragte sich, was denn so lange dauern konnte. Es hatte doch bei der Geburt keine Komplikationen gegeben.

Dann erschien endlich die Krankenschwester mit ihrem Baby im Arm. Langsam ging sie auf junge Mutter zu. Triston fiel auf, dass ihre Tochter seltsam angezogen war. Sie warf einen Blick auf ihren Freund Michael, der angespannt wirkte.

Als ihr die Krankenschwester endlich das Baby in die Arme legte, erkannte sie den Grund, warum es so lange gedauert hatte.

Sie schlug die Hand vor den Mund und schluchzte.

Ihr kleines Baby trug eine große Schleife auf dem Kopf und einen Strampler, auf dem stand: „Willst du meinen Papa heiraten?“ Michael überreichte ihr dabei feierlich einen Ring. Ein Video zeigt die emotionale Reaktion von Triston auf ihr Baby und den Heiratsantrag.

"Ich bin ein Familienmensch. Deshalb wollte ich, dass unsere Tochter Teil des Heiratsantrags wird", erklärte der junge Vater Inside Edition seine ungewöhnliche Idee für seinen Heiratsantrag.

Mann macht den wohl romantischsten Heiratsantrag aller Zeiten – mit einem Monopoly-Brett

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite